Musikfest GoslarDas Internationale Musikfest Goslar-Harz bietet vom 14. August bis 6. September 2015 ein abwechslungsreiches Bild, das die vielfältigen Facetten seiner Historie ebenso dokumentiert wie es mit Themenschwerpunkten und hochkarätigen Mitwirkenden in die Zukunft weist. Bereits im Juli wird als Einstimmung ein Prologkonzert präsentiert.

Gegliedert ist das dreiwöchige Festival durch drei thematische Blöcke, deren Konzeption jeweils in den Händen eines herausragenden Musikers liegt: Den Anfang macht der Violinist Oliver Wille, Mitglied des Kuss Quartetts und Professor für Streicherkammermusik an der Musikhochschule Hannover, der das Eröffnungswochenende am 14. und 15. August mit ausgewählten Mitwirkenden in Form einer „Schubertiade“ gestaltet. Die folgende Woche steht mit zwei Konzerten des Ensemble Louis Ferdinand im Zeichen der Klassik und führt über Goslar hinaus nach Liebenburg und in die Stabkirche in Hahnenklee.

Das zweite Wochenende ist das „Kaiserpfalz-Wochenende“ am 21. und 22. August, das die Handschrift des Cellisten Wolfgang Emanuel Schmidt trägt, in Goslar wohl bekannt als langjähriger Freund und aus zahlreichen Konzerten. Sein Programm für zwei große Konzerte in der Kaiserpfalz und am Rammelsberg steht im Zeichen des lebensfrohen Italien. Studenten der Konzertarbeitswochen bringen während der folgenden Tage die Welterbestadt Goslar zum Klingen, bevor am Wochenende vom 29. bis 30. August das Gaspard Trio anlässlich des Klostertages drei Konzerte gestaltet. Als neuer Künstlerischer Leiter des Internationalen Musikfestes stellt sich der aus Goslar stammende Cellist Johannes Krebs mit einer „Harzreise“ vor, die bei den Braunlager Maikonzerten begonnen hat.

In vier Konzerten zwischen dem 2. und 6. September begibt er sich auf eine Reise, die ihn nicht nur in das Entstehungsjahr „1824“ von Heines Harzreise führt, sondern über die Region in die weite Welt hinaus. Ergänzt wird das Musikfest mit zwei Jazz-Beiträgen des Andrzej-Jagodzinski-Trios am Wochenende 5./6. September, mit denen die Grenzen des reinen klassischen Repertoires außer Acht gelassen werden und das Musikfest zu einem offenen Spielort wird.

Ausführliche Informationen über die einzelnen Konzerte finden Sie im Programm zum Download oder unter www.musikfest-goslar.de.

Eintrittskarten sind an der Abendkasse und im Vorverkauf erhältlich. Genaue Informationen entnehmen Sie bitte dem Programm.

Vorverkaufsstellen:

  • Tourist-Information Goslar, Markt 7, Tel. 05321-78060
  • Goslarsche Zeitung, Pressehaus, Bäckerstraße 31-35, Tel. 05321-333448
  • Opus 57 musikalien, Schilderstr. 57, Tel. 05321-339668
  • Tickethotline: 0173-6123402, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Festival-Card (alle Konzerte, ausgenommen Sparkassen-Konzert) zum Preis von 260,00 EUR und die Zehnerkarte (10 Konzerte nach Wahl, ausgenommen Sparkassen-Konzert) von 160,00 EUR sowie alle anderen Karten können im Voraus unter folgendem Kontakt bestellt werden: Astrid Lenger, Tel. 173-6123402, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Veranstalter:

Gesellschaft der Freunde und Förderer des Internationalen Musikfestes Goslar - Harz e.V.
c/o Berufsförderungswerk Goslar , Schützenallee 6-9, 38640 Goslar
EMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.musikfest-goslar.de