Goslarer Straßennamenkatalog - Windsorweg


Windsorweg

Windsorweg_1
Windsorweg_2
Windsorweg_3

Der Windsorweg wurde Mitte der 80er Jahre in Ohlhof angelegt. Er beginnt an der Kurt-Schumacher-Allee. Er ist ein ziemlich langer Weg, gänzlich ohne Bebauung, der in Bögen verläuft. Sein Ende findet er an der gleichnamigen „Windsorbrücke“, die den Stadtteil Ohlhof und den Stadtteil Sudmerberg für Fußgänger und Fahrradfahrer verbindet. Schulkinder aus Ohlhof benutzten diese Brücke für ihren Schulweg zur Grundschule in Sudmerberg. Die Eltern der Erstklässler haben eine Initiative entwickelt, die den Kindern einen sicheren Schulweg gewährleisten soll. Am Ende der Brücke, an der Ampelanlage über die Vienenburger Straße, stehen jeden morgen Schülerlotsen in Form von Eltern und begleiten sie über die Ampel. Einzelheiten hierzu können Sie den Text der Vienenburger Straße entnehmen.

Windsor ist eine Stadt und ein königliches Schloss in der Grafschaft Berkshire. Das Schloss wurde unter „Wilhelm I., der Eroberer“ den König von England (1027-1087) erbaut. Unter Eduard III. (1327-1377) wurde „Windsor Castle“ mit Park und königlichen Grabstätten bis in die jüngste Zeit einer der Hauptsitze der englischen Könige. Seit 1917 nennt sich das englische Königshaus nun „Haus Windsor“ (früher Sachsen-Coburg). Der königliche Bezirk Windsor und Maidenhead liegt 50 km westlich von London und hat 130.000 Einwohner. Bekannt ist Windsor/Maidenhead hauptsächlich durch das königliche Schloss Windsor und das Eton College. Der historische Stadtkern von Windsor konnte sich über die Jahrhunderte hinweg im Schatten des königlichen Schlosses entwickeln und ist heute noch gut erhalten. Anziehungspunkte für viele Touristen aus aller Welt sind die zahlreichen interessanten Gebäude aus dem 17. Jahrhundert. Ebenfalls sehr sehenswert ist das berühmte und jährlich stattfindende Pferderennen im 30 km entfernten Ascot, bei dem man hin und wieder auch ein Mitglied der königlichen Familie antreffen kann.

Der Ratsbeschluss der Stadt Goslar vom 28. Januar 1969, wird in einer Sondersitzung des Stadtparlaments von Windsor am 4. Juli 1969 zum Vertrag. Mit der Unterzeichnung dieser Urkunden hat Goslar nun die zweite Städtepartnerschaft nach Archachon geschlossen. Diese Partnerschaft ist ein Meilenstein auf einem Weg, der schon aus einem langen Jugendaustausch besteht. Bei dieser feierlichen Veranstaltung in der über 1000 Jahre alten Geschichte der „Königlichen Stadt“, war Oberbürgermeister Degenhardt der erste Vertreter einer deutschen Stadt, der „Kaiserstadt“. Die Veranstaltungen und Feiern aus Anlass des 20-jährigen Bestehens dieser Partnerschaft, dürfen ihren Teil dazu beigetragen haben diese Freundschaft zu bestätigen. Zum glanzvollen Abschluss gab es ein Bankett in der Kaiserpfalz.

Quellen:

Straßenprofil als PDF Dieses Straßenprofil als PDF herunterladen.

Katalog für Goslar, Rammelsberg, Steinberg, Georgenberg, Sudmerberg und Ohlhof

Der Katalog ist das Ergebnis eines Projektes der Oskar-Kämmer-Schule in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Jobcenter, das von der Stadt Goslar, der GMG, der Stadtbus Goslar GmbH und dem Heimatforscher Hans-Günther Griep unterstützt wurde. Ein Team aus 13 Projektteilnehmern hat sich mit der Historie und Namensgebung der Goslarer Straßen beschäftigt und erfasste Straßennamen, fotografierte Straßen, recherchierte bei Bedarf im Stadtarchiv und befragte Zeitzeugen.

Auch wenn das Projektteam stets einen hohen Qualitätsstandard vor Augen hatte, so erhebt dieser Katalog nicht den Anspruch, den Kriterien wissenschaftlichen Arbeitens zu genügen. Auch können Fehler inhaltlicher oder sonstiger Art leider nicht ausgeschlossen werden. Hierfür bitten wir um Verständnis.