Das Bild zeigt die Gruppe mit Oberbürgermeisterin Urte Schwerdtner auf der Rathausdiele.
/ Allgemein

Oberbürgermeisterin empfängt den Kolping-Bezirk Goslar

Urte Schwerdtner beantwortet Fragen zu regionalen Themen

DerKolping-Bezirk Goslar hatte Oberbürgermeisterin Urte Schwerdtner ursprünglich als Referentin für seine Werkwoche in Duderstadt letzten November eingeladen. Aus terminlichen Gründen kam es nicht zu einer Teilnahme. Das Treffen wurde jetzt in anderer Form nachgeholt: Schwerdtner empfing eine bunt gemischte Gruppe als Delegation des Kolping-Bezirks Goslar auf der Diele und im Tonnengewölbe des historischen Rathauses. Neun Frauen und vier Männer aus Goslar, Vienenburg und Langelsheim nutzten die Gelegenheit, ihre Fragen an die Oberbürgermeisterin zu richten. Die Themen waren breit gestreut und umfassten Bereiche wie Bevölkerungsschutz, Zivilcourage und die wirtschaftliche Situation der Geschäfte in der Innenstadt sowie den Klimaschutz. Auch die Verkehrs- und innerstädtische Parkraumsituation waren Punkte einer Diskussion, die im Ergebnis das Meinungsbild der Runde veränderte: „Nach durchgeführten Untersuchungen wurde festgestellt, dass nur gut 60 Prozent der Parkplätze belegt sind. Natürlich gibt es besser und schlechter frequentierte Parkplätze. Aber es gibt ausreichend Parkraum – ein freier Parkplatz ist vielleicht nur nicht gerade genau da, wo wir direkt hinwollen“, so Schwerdtner. Auch zum Thema „Kreisverkehr“ konnte die Oberbürgermeisterin während des knapp eineinhalbstündigen Gesprächs über abgeschlossene und laufende Projekte berichten. Großes Interesse bei den Teilnehmenden erweckte die Lokale Seniorenwoche, die Mitte Juni startet. Dass die Seniorenvertretung der Stadt Goslar zudem ein abwechslungsreiches Jahresprogramm, beispielsweise auch organisierte Theaterfahrten, für den anwesenden Personenkreis anbietet, rückte so in den Fokus der Runde.

Seite teilen
Seite merken