Landkreis Goslar ruft am 01.12. Warnstufe 2 aus

Das Corona-Infektionsgeschehen lässt keine andere Wahl zu. Sowohl die lokale Sieben-Tage- als auch die landesweite Hospitalisierungsinzidenz haben die Grenzwerte überschritten, die den Landkreis Goslar laut Niedersächsischer Corona-Verordnung dazu verpflichten, die Regeln abermals zu verschärfen und die Warnstufe 2 auszurufen. Ab Mittwoch, 1. Dezember, greifen die neuen Maßnahmen.

Für Landrat Dr. Alexander Saipa ist es bereits die zweite Regelverschärfung in seiner rund vier Wochen währenden Amtszeit. „Die Corona-Lage ist absolut besorgniserregend, wenngleich unsere Infektionszahlen glücklicherweise noch hinter denen der Nachbarlandkreise zurückstehen. Dies sollte uns aber auf keinen Fall zu leichtfertigem Handeln verleiten. Die Lage ist ernst, und wir müssen weitere Schritte einleiten, damit die Situation nicht vollkommen aus den Fugen gerät. Neben der Verschärfung der Warnstufe liegt unser Augenmerk auch auf der Beschleunigung der Impfkampagne. Leider liegen jedoch nicht alle Rahmenbedingungen ins unserer Hand“, verweist der Verwaltungschef beispielsweise auf die schleppende Impfstoffversorgung seitens des Bundes.

Mit Inkrafttreten der zweiten Corona-Warnstufe gilt ab morgigen Mittwoch in weiten Teilen des öffentlichen Lebens die so genannte 2G-Plus-Regel. Das bedeutet, dass fortan auch Geimpfte und Genesene beispielsweise beim Friseur- oder Restaurantbesuch einen tagesaktuellen Corona-Negativtest vorweisen müssen.

Landrat Dr. Saipa ist sich im Klaren, dass die Ausweitung der Testpflicht keine Begeisterungsstürme auslösen wird, zumal geimpfte und genesene Personen somit einen Vorteil verlieren, den sie aufgrund ihres Status bislang innehatten. „Die Testpflicht vor dem Restaurantbesuch ist sicherlich unerfreulich, doch muss mit Blick auf das gegenwärtige Infektionsgeschehen umgesetzt werden. Ich appelliere daher an alle Bürgerinnen und Bürger die Regeln einzuhalten, ferner möchte ich für freiwillige Kontaktbeschränkungen werben. Treffen Sie sich bitte mit so wenigen Personen wie möglich. Wichtig ist auch die Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln. Das ist immer noch effektiv“, sagt Landrat Dr. Saipa.

Neben der Einführung der 2G-Plus-Regel gilt ab Morgen auch eine verschärfte Maskenpflicht. Die OP-Masken sind in vielen Bereichen gegen FFP2-Masken zu tauschen.

Mit Blick auf die vorhandenen Testkapazitäten berichtet Dr. Saipa, dass es im Kreisgebiet aktuell 45 Corona-Schnelltest-Stationen gibt. Beim Gesundheitsamt liegen darüber hinaus zehn Anfragen für die Eröffnung neuer Schnelltest-Stationen vor. „Ob wir mit diesen Kapazitäten auskommen werden, vermag ich nicht abschließend zu sagen. Die Verfügbarkeit von Laienselbsttests ist gegenwärtig auf jeden Fall eingeschränkt. Der Markt wird sicherlich darauf reagieren. Wir können das jedoch nicht beeinflussen“, so Dr. Saipa.

Für die Tests am Arbeitsplatz gilt ferner, dass der Arbeitgeber unter Beachtung der Anforderungen des Datenschutzes geeignete Beschäftigte oder Dritte mit der Beaufsichtigung und Dokumentation von Corona-Tests beauftragen kann.

Die gleiche Option haben im Übrigen auch Sportvereine, Restaurant- oder Hotelbetreiber. Im Hotel, Restaurant oder Sportverein kann demnach auch ein Selbsttest unter Aufsicht einer entsprechend eingewiesenen Person durchgeführt werden. Sofern dies nicht angeboten wird, seitens des Arbeitgebers, des Sportvereins oder auch des Restaurant- oder Hotelbetreibers besteht dazu auch keine Verpflichtung, muss ein Nachweis von einer offiziellen Teststation vorgelegt werden.

Was gilt im Einzelnen:

  • Bei Zusammenkünften, Veranstaltungen und privaten Feiern gilt bei einer Teilnehmerzahl von mehr als 15 Personen die 2G-Plus-Regel im Innenbereich. Kontaktdaten sind zu erfassen. FFP2-Maske bis zum Sitzplatz
  • In der Gastronomie gilt im Innenbereich 2G-Plus. In der Außengastronomie 2G. FFP2-Maskenpflicht bis zur Einnahme des Sitzplatzes im Innenbereich. Die Kontaktdaten sind zu erfassen.
  • Im Beherbergungsgewerbe (Hotels, Pensionen etc.) gilt 2G-Plus im Innenbereich (Test bei Anreise und 2x wöchentlich) und 2G im Außenbereich. FFP2-Maskenpflicht im Innenbereich. Kontaktdaten sind zu erfassen.
  • Bei körpernahen Dienstleistungen (Friseur, Physiotherapie etc.) gilt 2G-Plus im Innen- und 2G im Außenbereich. Ausgenommen davon sind medizinisch notwendige Dienstleistungen und Blutspendetermine. FFP2-Maskenpflicht im Innenbereich. Kontaktdaten sind zu erfassen.
  • Bei Sportanlagen in geschlossenen Räumen (generell Duschen und Umkleiden) gilt 2G-Plus. Im Außenbereich greift 2G. FFP2-Maskenpflicht außer beim Sporttreiben. Dokumentation der Kontaktdaten in Hallenbädern u. ä. Einrichtungen.
  • Bei Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmenden gilt 2G-Plus im Innenbereich. 2G unter freiem Himmel. FFP2-Maskenpflicht auch beim Sitzen. Kontaktdaten sind zu erfassen.
  • In Kinos, Theatern, Kultureinrichtungen, Zoos und Freizeitparks gilt 2G-Plus im Innen- und 2G im Außenbereich. Kontaktdaten sind zu erfassen.
  • Bei Großveranstaltungen mit über 5.000 Teilnehmenden gilt im Innenbereich 2G-Plus. Unter freiem Himmel richten sich die Bestimmungen nach 2G. FFp2-Maskenpflicht auch im Sitzen. Ausgabe personalisierter Tickets.
  • Bei Weihnachtsmärkten gilt 2G-Plus im Innen- und bei Bewirtung auch im Außenbereich. Die FFP2-Maskenpflicht greift generell (auch im Sitzen)
  • In Clubs, Diskotheken etc. gilt 2G-Plus im Innenbereich und 2G im Außenbereich. FFP2-Maskenpflicht auch beim Sitzen. Auslastung darf bei 50 Prozent liegen. Kontaktdaten sind zu erfassen.
  • Wichtig: 2G-Plus, 2G und 3G gilt nicht für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre.

Weitere Informationen finden Sie unter diesem Link.

 

Aktuelle Corona-Verordnungen des Landes Niedersachsen / Landkreis Goslar:

Die geltenden Regelungen können sich in Abhängigkeit von der örtlichen Inzidenz momentan ständig verändern. Wir verweisen zur weiteren Information daher auf die aktuellen Seiten des Landes Niedersachsen und des Landkreises Goslar:

Aktuelle Verordnung des Landes Niedersachsen
Aktuelle Verordnung des Landkreises Goslar

 

Anlaufstellen Schnelltests in der Stadt Goslar: Tests sind kostenfrei

Teststellen am Wochenende
Jakobi-Apotheke:
Hani Hulwani e.K., Jakobikirchhof 8
Tel. 05321 23021, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
(keine Terminvereinbarung notwendig)

Eine weitere Teststation befindet sich von der
Jakobi - Apotheke ausgehend ca. 100 m weiter in
Richtung Wohldenberger Strasse zur Adler Passage.

Die Station befindet sich NICHT in der Passage,
sondern außerhalb.


Samstags: 10–16 Uhr
Sonntags: 13-16 Uhr
Testzentrum Goslar, Tina Sapiente:
vor der „Nachtschicht“, Carl-Zeiß-Str. 1b
Tel. 0151-20789129, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Terminvereinbarung unter:
testzentrum-goslar.de

Samstags & sonntags: 09–14 Uhr
Heiligabend: 9-14 Uhr
Silvester: 9-14 Uhr
Neujahr: 12-15 Uhr
Niedersachsen Apotheke:
Rosentorstraße 24
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
(Bei entsprechenden zeitlichen Möglichkeiten auch ohne Termin)

Samstags: 10–13 Uhr

Alte Apotheke Vienenburg:
Kaiserstrasse 13, 38690 Goslar Vienenburg
Tel. 05324 2241,
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
(Nur POC Tests)

Termine nur nach telefonischer Rücksprache

Deutsches Rotes Kreuz Ortsverein Vienenburg e.V.
Kaisersaal am Bahnhof Vienenburg,
Bahnhofstraße 8, 38690 Goslar

Tel. 0160 2304240


Samstags: 09–12 Uhr

Apotheke an der Wachtelpforte
Wachtelpforte 21
Tel. 05321 7098722

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Samstags: 08:30–13 Uhr

Parkplatz Mediamarkt Goslar & Schulenburg
(ab 06.Dezember)
Im Schleeke 6-8, 38640 Goslar
Für Terminbuchungen: www.coronatest-goslar.de
Samstags: 08-18 Uhr

 


Ärzte

  • Jörg Lange - Facharzt für HNO-Heilkunde, Petersilienstrasse 5-7, Tel. 05321 23045, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Montag, Dienstag von 8-13 Uhr und 14-17 Uhr
    Mittwoch 8-13 Uhr
    Donnerstag 8-13 Uhr und 14 -18 Uhr
    Freitag 8-13 Uhr

Apotheken

  • Apotheke im Marktkauf Dr. Torben Raeth, Carl-Zeiss-Str. 4, Tel. 05321 683659, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Mo-Fr 10:00-11:00 Uhr - nach Terminvereinbarung
  • Jakobi Apotheke, Hani Hulwani e.K., Jakobikirchhof 8, Tel. 05321 23021, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Eine weitere Teststation befindet sich von der Jakobi - Apotheke ausgehend ca. 100 m weiter in Richtung Wohldenberger Strasse zur Adler Passage. Die Station befindet sich NICHT in der Passage, sondern außerhalb.
    Mo-Fr 10:00-18:00 Uhr
    Sa 10:00-16:00 Uhr
    So 13:00-16:00 Uhr
  • Niedersachsen-Apotheke, Rosentorstr. 24, Tel. 05321 24484, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Mo/Di/Do/Fr 8:30-17:30 Uhr
    Mi 8:30-12:30 Uhr
    Sa 10:00-12:30 Uhr
  • Ohlhofer Apotheke, Ohlhofbreite 37b, Tel. 05321 18800, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Do und Fr 8:30-12:30 Uhr sowie 15:15-17:30 Uhr
    Termine unter: www.ohlhofer-apotheke.de (über EcoCare)
  • Alte Apotheke Vienenburg, Kaiserstraße 13 (OT Vienenburg), Tel. 05324 2241, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Nur POC Tests
    Termine nur nach telefonischer Rücksprache
  • Apotheke an der Wachtelpforte, Wachtelpforte 21, 38640 Goslar, Tel. 05321 7098722, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    nach Voranmeldung
    Mo/Di/Do 08:30-13:00
    Fr 15:00-18:00 Uhr
    Mi/Sa 08:30-13:00

Sonstige Institutionen

  • Testzentrum Goslar, Tina Sapiente, vor der „Nachtschicht“, Carl-Zeiß-Str. 1b, Tel. 0151-20789129, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Termin vereinbaren
    Mo-Do 09-12 Uhr
    Fr 09-11 Uhr und 15-18 Uhr
    Sa+So 09:00-12:00 Uhr
  • Deutsches Rotes Kreuz e.V. Kreisverband Goslar, Klubgartenstraße 10, 38640 Goslar, Tel. 05321 37000, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Mo-Fr 10:00-18:00 Uhr
    Sa-So 10:00-13:00 Uhr
  • Ecolog EcoCare, Lidl-Parkplatz, Bornhardtstr. 15 - Termine über buergertest.ecocare.center
  • Parkplatz Mediamarkt Goslar & Schulenburg (ab 06.Dezember), im Schleeke 6-8, 38640
    Mo-Sa 08:00-18:00 Uhr (Für Buchungen: www.coronatest-goslar.de)

 

Corona-Warn-App

Die Corona-Warn-App ist da. Sie soll dabei helfen, Infektionsketten zurückzuverfolgen und zu unterbrechen. Die App meldet, wenn die Nutzerin oder der Nutzer mit einer infizierten Person in Kontakt gekommen ist. Voraussetzung ist, dass auch die oder der Infizierte die App nutzt. Deshalb gilt: Je mehr Menschen die Corona-Warn-App nutzen, desto nützlicher wird sie im Kampf gegen die Pandemie. Die Bundesregierung hat eine Informationsseite zur App zusammengestellt: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/corona-warn-app

App-Store: https://apps.apple.com/de/app/corona-warn-app/id1512595757
Play-Store: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.rki.coronawarnapp

 

Erreichbarkeit der Stadtverwaltung:

Mit Blick auf die weiterhin steigende Infektionskurve und nach Abwägung aller Faktoren passt die Stadtverwaltung Goslar ab Dienstag ihren Dienstbetrieb an und stellt auf 3G um. Das heißt ein Besuch ist dann nur noch für Geimpfte, Genesene und negativ Getestete möglich. Benötigt wird ein maximal 24 Stunden alter zertifizierter Schnelltest.

Die Stadt Goslar bittet Ihre Bürgerschaft eindringlich, ihre Anliegen möglichst online, telefonisch oder per E-Mail zu klären.
Auf https://service.goslar.de werden bereits Onlinedienstleistungen angeboten. Persönlich sollte die Stadtverwaltung hingegen nur in wirklich nötigen Fällen aufgesucht werden.


Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Informationen für

 
 

Allgemeine Informationen

Stadtbus:

Aktuelle Informationen zum Busverkehr innerhalb Goslars finden Sie auf https://www.stadtbus-goslar.de/startseite.

Seit 27.04.2020 gilt Masken-Pflicht im gesamten öffentlichen Nahverkehr in Deutschland. Danach werden nur noch Fahrgäste befördert, die eine Mund-Nasen-Abdeckung tragen. Die Bedeckungen dürfen erst nach dem Verlassen des Busses wieder abgesetzt werden. Da durch die Ladenöffnungen und den Wiederbeginn der Schule mit steigenden Fahrgastzahlen zu rechnen ist, soll mit dem verpflichtenden Tragen einer Mund-Nasen-Abdeckung ein wirksamer Beitrag zur Minimierung einer möglichen Ansteckungsgefahr geleistet werden. Dies gilt insbesondere vor dem Hintergrund, dass der Fahrgastraum in Bussen sehr begrenzt ist

 

Einkaufshilfe:

Für Risikogruppen, die das Haus nicht mehr verlassen wollen, haben die Propstei Goslar, Diakonie im Braunschweiger Land, Freiwilligenagentur
und Goslarsche Zeitung eine Nachbarschaftshilfe organisiert. Wer Bedarf hat, kann sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
melden.


Hilfetelefon bei häuslicher Gewalt, Problemen in der Familie oder für Schwangere in Not

Das derzeit geltende Kontaktverbot und der Aufruf, möglichst zu Hause zu bleiben, kann zu Spannungen im häuslichen Umfeld führen. Isolation, räumliche Enge, Zukunftsängste und finanzielle Sorgen können im Extremfall in Gewalt münden. Opfer von häuslicher Gewalt können sich an verschiedene Telefon-Hotlines wenden:

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen
rund um die Uhr, in 17 Sprachen
Tel.: 08000116016
www.frauen-gegen-gewalt.de
www.frauenhauskoordinierung.de

Opfer-Telefon bundesweit,
kostenfrei, anonym. Ein Hilfsangebot des WEISSEN RINGS:
täglich von 7 bis 22 Uhr
Tel.: 116 006
www.weisser-ring.de
www.polizei-beratung.de

Hilfetelefon Sexueller Missbrauch
Sprechzeiten siehe Homepage
Tel.: 0800-22 55 530
www.hilfeportal-missbrauch.de

Männerbüro Hannover e.V.
Sprechzeiten siehe Homepage
Tel.: 0511 - 123 589 0
www.maennerbuero-hannover.de

Auch Frauen, die ungewollt schwanger sind, ihre Schwangerschaft verheimlichen, Fragen, Sorgen und Nöte haben, finden ein offenes Ohr:
Hilfetelefon „Schwangere in Not“
rund um die Uhr, in 18 Sprachen
vertraulich und auf Wunsch anonym
Tel.: 0800 4040020
www.schwanger-und-viele-fragen.de

Ein Gesprächs- und Beratungsangebot für Kinder und Jugendliche, deren Eltern und andere Erziehungspersonen bietet die
„Nummer gegen Kummer“
Tel.: 08001110550 für Eltern
Tel.: 116 111 für Kinder und Jugendliche
www.nummergegenkummer.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.