Die jüngste Niedersächsische Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus gilt seit dem 22. Juni und bringt einige Lockerungen mit sich. Zum Beispiel dürfen sich Vereine, Initiativen und andere ehrenamtliche Zusammenschlüsse wieder zu Sitzungen treffen, Sportunterricht und Zuschauer sind bei Sportveranstaltungen im Freien möglich – alles natürlich unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln. Bisher durften Personen aus maximal zwei verschiedenen Haushalten zusammenkommen, nun sind Treffen mit bis zu zehn Personen verschiedener Haushalte möglich. Weitere Änderungen betreffen unter anderem Busreisen, Seilbahnen und Saunen. Mehr Informationen finden Sie im Abschnitt „Gäste“. Der Landkreis Goslar hat außerdem eine Internetseite eingerichtet, auf der alle regionalen und lokalen Informationen zur Corona-Pandemie zusammenfließen: www.landkreis-goslar.de.

Corona-Warn-App

Die Corona-Warn-App ist da. Sie soll dabei helfen, Infektionsketten zurückzuverfolgen und zu unterbrechen. Die App meldet, wenn die Nutzerin oder der Nutzer mit einer infizierten Person in Kontakt gekommen ist. Voraussetzung ist, dass auch die oder der Infizierte die App nutzt. Deshalb gilt: Je mehr Menschen die Corona-Warn-App nutzen, desto nützlicher wird sie im Kampf gegen die Pandemie. Die Bundesregierung hat eine Informationsseite zur App zusammengestellt: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/corona-warn-app

App-Store: https://apps.apple.com/de/app/corona-warn-app/id1512595757
Play-Store: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.rki.coronawarnapp

Erreichbarkeit der Stadtverwaltung:

Die Goslarer Stadtverwaltung ist wieder für den regulären Publikumsverkehr geöffnet. Um Wartezeit zu verhindert, vereinbaren Sie bitte vorab einen Termin mit den entsprechenden Fachdiensten. Die Wohngeldstelle ist bis auf weiteres ausschließlich nach vorheriger Terminabsprache erreichbar.

Das Standesamt in der Kaiserpfalz steht wieder uneingeschränkt für den Publikumsverkehr im Rahmen der allgemeinen Öffnungszeiten zur Verfügung. Zur Vermeidung von Wartezeiten wird auch hier empfohlen, im Vorfeld einen Termin unter 05321 704-544 zu vereinbaren. Die maximale Teilnehmerzahl im Trauzimmer während Trauungen wird auf zehn Personen erhöht. Es gelten die allgemeinen Hygieneregeln.

Generell ist beim Besuch der Stadtverwaltung eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Das Bürgerbüro ist unter der Rufnummer (05321) 704-0 oder -115 erreichbar und vermittelt gern in den zuständigen Fachdienst. Sie können einen Termin für das Bürgerbüro auch über folgenden Link buchen: https://www.goslar.de/stadt-buerger/stadtverwaltung.

Es gelten die folgenden Öffnungszeiten:

Bürgerbüro Goslar
Montag: 08:00h – 13:00h und 13:45h – 16:00h
Dienstag: 08:00h – 13:00h und 14:00h – 18:00h
Mittwoch: 08:00h – 13:00h
Donnerstag: 08:00h – 13:00h und 14:00h – 18:00h
Freitag: 08:00h – 13:00h

Bürgerbüro Vienenburg
Montag: 08:30h – 12:00h
Dienstag: 08:30h – 12:00h
Mittwoch: 08:30h – 12:00h
Donnerstag: 08:30 – 12:00h und 14:30h – 18:00h
Freitag: geschlossen

 

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR SOFORTHILFE DER NBANK:

Ab sofort können Sie den Antrag auf „Niedersachsen-Soforthilfe Corona mit finanzieller Unterstützung des Bundes“ sowie die Kleinbeihilfenerklärung unter https://www.soforthilfe.nbank.de/ elektronisch laden und per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden.

Wichtiger Hinweis: LKA Niedersachsen warnt vor falschen COVID-19 Soforthilfeanträgen
Das Landeskriminalamt Niedersachsen warnt vor gefälschten Seiten, Formularen oder auch betrügerischen Anrufen. Bitte nutzen Sie für Ihre Antragsstellung nur die Formulare offizieller Stellen (Ministerien und Landesförderbanken mit Unterstützung der Industrie- und Handelskammern).

 

Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Informationen für

 

Die Stadt Goslar informiert auf dieser Seite außerdem über Einschränkungen und Themen, die in der Zuständigkeit der Stadtverwaltung liegen.

Stadtverwaltung und öffentliche Einrichtungen


Hilfestellung für Unternehmen


Grundschulen und Kindergärten


Veranstaltungen


Tourismus


Allgemeine Informationen

Stadtbus:

Aktuelle Informationen zum Busverkehr innerhalb Goslars finden Sie auf https://www.stadtbus-goslar.de/startseite.

Seit 27.04.2020 gilt Masken-Pflicht im gesamten öffentlichen Nahverkehr in Deutschland. Danach werden nur noch Fahrgäste befördert, die eine Mund-Nasen-Abdeckung tragen. Die Bedeckungen dürfen erst nach dem Verlassen des Busses wieder abgesetzt werden. Da durch die Ladenöffnungen und den Wiederbeginn der Schule mit steigenden Fahrgastzahlen zu rechnen ist, soll mit dem verpflichtenden Tragen einer Mund-Nasen-Abdeckung ein wirksamer Beitrag zur Minimierung einer möglichen Ansteckungsgefahr geleistet werden. Dies gilt insbesondere vor dem Hintergrund, dass der Fahrgastraum in Bussen sehr begrenzt ist

 

Einkaufshilfe:

Für Risikogruppen, die das Haus nicht mehr verlassen wollen, haben die Propstei Goslar, Diakonie im Braunschweiger Land, Freiwilligenagentur
und Goslarsche Zeitung eine Nachbarschaftshilfe organisiert. Wer Bedarf hat, kann sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
melden oder ab sofort an jedem Wochentag von Montag bis Freitag zwischen 10 und 14 Uhr bei der Freiwilligenagentur anrufen unter
(0 53 21) 3 98 93 00.


Hilfetelefon bei häuslicher Gewalt, Problemen in der Familie oder für Schwangere in Not

Das derzeit geltende Kontaktverbot und der Aufruf, möglichst zu Hause zu bleiben, kann zu Spannungen im häuslichen Umfeld führen. Isolation, räumliche Enge, Zukunftsängste und finanzielle Sorgen können im Extremfall in Gewalt münden. Opfer von häuslicher Gewalt können sich an verschiedene Telefon-Hotlines wenden:

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen
rund um die Uhr, in 17 Sprachen
Tel.: 08000116016
www.frauen-gegen-gewalt.de
www.frauenhauskoordinierung.de

Opfer-Telefon bundesweit,
kostenfrei, anonym. Ein Hilfsangebot des WEISSEN RINGS:
täglich von 7 bis 22 Uhr
Tel.: 116 006
www.weisser-ring.de
www.polizei-beratung.de

Hilfetelefon Sexueller Missbrauch
Sprechzeiten siehe Homepage
Tel.: 0800-22 55 530
www.hilfeportal-missbrauch.de

Männerbüro Hannover e.V.
Sprechzeiten siehe Homepage
Tel.: 0511 - 123 589 0
www.maennerbuero-hannover.de

Auch Frauen, die ungewollt schwanger sind, ihre Schwangerschaft verheimlichen, Fragen, Sorgen und Nöte haben, finden ein offenes Ohr:
Hilfetelefon „Schwangere in Not“
rund um die Uhr, in 18 Sprachen
vertraulich und auf Wunsch anonym
Tel.: 0800 4040020
www.schwanger-und-viele-fragen.de

Ein Gesprächs- und Beratungsangebot für Kinder und Jugendliche, deren Eltern und andere Erziehungspersonen bietet die
„Nummer gegen Kummer“
Tel.: 08001110550 für Eltern
Tel.: 116 111 für Kinder und Jugendliche
www.nummergegenkummer.de