Frech & lebensfroh: Philine Fahl stellt ab 13. März in der Stubengalerie aus

Gezeigt werden freche Linolschnitte, Malereien und Skulpturen der Künstlerin Philine Fahl. Philine Fahls Thema ist eindeutig die lebensfrohe Frau, die sie mit stilisiertem Kopf und prallem, üppigem Körper, mal mehr, mal weniger bekleidet, voll strahlender Dynamik in Szene setzt. Dabei sind die Arrangements um die Damen, ihre Assessoires und Posen mit Liebe und Augenzwinkern gewählt und gestaltet. Beim Wandern durch die Ausstellung entdecken wir dadurch auch die Frau von nebenan, eine gute Freundin, uns selbst – stilisiert dargestellt aber doch eindeutig und ganz und gar positiv!

Die Künstlerin nutzt als Ausdrucksmittel vorrangig den Linolschnitt, eine Technik, die in der heutigen Zeit relativ wenig verbreitet aber hervorragend dafür geeignet ist, satte Farben aufs Papier zu bringen. Die herrlichen Skulpturen, vorrangig aus Keramik und Beton gestaltet, verblüffen durch ihre hohe, schmale Form mit der Frau auf der Spitze der Skulptur. Man möchte geradezu fragen, ob das als Aussage zu interpretieren ist: Findet die Künstlerin Frauen einfach Spitze?

Köstlich, fast im wahrsten Sinne des Wortes auch die Skulpturen-Serie Herrentorten, auf denen sich die Damen als Sahnehäubchen räkeln, womit die Künstlerin das Wunschdenken mancher Herren genüsslich durch den Kakao zieht.

Philine Fahl, deren Arbeiten bereits in zahlreichen Ausstellungen gewürdigt wurden, bezeichnenderweise u.a. im A. Paul Weber Museum in Ratzeburg, wird zunehmend auch im Ausland wahrgenommen wie Präsentationen in Russland, Norwegen, Dänemark, Belgien, Finnland und der Schweiz eindrucksvoll belegen.

Ausstellung Philine Fahl in der Stubengalerie

Die Künstlerin wird zur Eröffnung ihrer Ausstellung am Sonntag, 13.3.2018, um 18,30 Uhr anwesend sein.

Kontakt & Information

Galerie Stoetzel-Tiedt
Abzuchtstraße 4, 38640 Goslar
Tel. / Fax 05321-40957
www.galerie-tiedt.de