Frankenberger Winterabend 2021/22 | 17. Februar 2022

Kennen Sie das? Man trifft sich und wenn es gut geht, dann kommt man in der Runde auf wichtige Themen, interessante Persönlichkeiten und auf Fragen, die unter den Nägeln brennen, zu sprechen. Seit mehr als 25 Jahren ermöglichen es die FRANKENBERGER WINTERABENDE jeweils im Winterhalbjahr, diesen Inspirationen nachzugehen: Begegnung, Zuhören, Nachdenken, Fragen und Gespräche - gerade auch jetzt in schwierigen Zeiten und unter widrigen Rahmenbedingungen.


Am Donnerstag, 17. Februar 2022 befasst sich der Historiker Prof. Dr. Peter Brandt mit möglichen Parallelen zwischen der Endphase der „Weimarer Republik“ und heutigen politischen Verhältnissen. Es wird sich zeigen, ob das (wohl fälschlicherweise) Mark Twain zugeschriebene Zitat „Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich“ tatsächlich auf diesen Zusammenhang bezogen werden kann.

Peter Brandt wurde als ältester Sohn von Rut und Willy Brandt in Berlin geboren.

Schwerpunkte seiner wissenschaftlichen Arbeit sind die Gebiete Nationalismus und bürgerlicher Wandel seit dem 18. Jahrhundert, vergleichende europäische Verfassungsgeschichte seit dem 18. Jahrhundert, Geschichte der Arbeiterbewegung und des Sozialismus sowie die Deutsche Frage, besonders nach 1945.

Als Professor emeritus trat Brandt öffentlich durch seine Mitwirkung an einem Gutachten über die Frage, ob der letzte preußische Kronprinz, Wilhelm Prinz von Preußen, der Etablierung der nationalsozialistischen Diktatur Vorschub geleistet habe, hervor. Die sich aus den unterschiedlichen Ergebnissen von Brandts Gutachten und den Gutachten anderer Historiker ergebende Forschungskontroverse und die öffentliche Auseinandersetzung um „das Erbe der Hohenzollern“, die diese Kontroverse auslöste, galten Ende 2019 als „der bedeutendste geschichtspolitische Konflikt des Landes“ in der Gegenwart. Der Entertainer Jan Böhmermann hat die geheim gehaltenen Gutachten, die für die Entschädigungsforderungen der Hohenzollern bedeutend sind, im November 2019 für seine Show Neo Magazin Royale im Internet veröffentlicht.

Brandt ist u.a. Mitglied des Vorstands der Friedrich-Ebert-Stiftung, Mitglied des Kuratoriums der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung und stellvertretender Vorsitzender des Willy-Brandt-Kreises. Er ist Herausgeber des Onlinemagazins Globkult und Unterstützer der linken Sammelbewegung „Aufstehen“.

Der Winterabend wird gemäß der am 17. Februar gültigen Corona-Auflagen stattfinden.

Auf Basis des bestehenden Hygienekonzepts verzichten die Veranstalter schweren Herzens auf die sonst übliche Pause zwischen Vortrag und Fragerunde. Dementsprechend wird kein Imbiss gereicht werden können und es gibt keinen Begrüßungstee.

Der Eintritt ist frei. Spenden zur Finanzierung der Frankenberger Winterabende sind herzlich willkommen.


 Am 2. März 2022 kommt der Leipziger Journalist und Buchautor Michael Kraske nach Goslar, um sich mit „Angriffen auf die Demokratie in Ost und West“ auseinanderzusetzen. Kraske bearbeitet insbesondere die Frage, wie es zu den unterschiedlichen Demokratie- und Parteientwicklungen im Osten und Westen Deutschlands kommen konnte. Er belässt es dabei nicht bei der Analyse, sondern präsentiert auch Lösungsvorschläge.

Hier handelt es sich um einen Ersatztermin für die am 9. November 2021 wegen Erkrankung des Referenten ausgefallene Veranstaltung.

Weitere interessante Veranstaltungen sind in Planung, aber noch nicht spruchreif. Seien Sie gespannt und achten Sie auf Ankündigungen z.B. auf dieser Seite oder auf der Homepage der Frankenberger Gemeinde: https://www.frankenberg-goslar.de

Die WINTERABENDE trotzen den widrigen Bedingungen und der veranstaltende Arbeitskreis möchte weiterhin Gelegenheiten anbieten, zusammenzukommen, zu hören, nachzudenken, sich zu begegnen und ins Gespräch zu kommen.

 

Kontakt und Information

Veranstalter: Arbeitskreis FRANKENBERGER WINTERABENDE
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Information: https://www.frankenberg-goslar.de

 

 

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.