Thomas Huber "aus dem Kabinett der Bilder" - Malerei und Grafik

Einem der hintergründigsten und renommiertesten Künstler aus dem deutschsprachigen Raum ist die neue Ausstellung gewidmet, die die Stubengalerie am 8. Juli 2018 eröffnet. Thomas Huber, Maler, Grafiker, Bildhauer und Poet präsentiert eine Auswahl von Arbeiten zu einem seiner bekanntesten Werke „Kabinett der Bilder“. Diese ungewöhnliche Darstellung einer Ausstellungs-Hängung umfasst eine Reihe von Bildern, die sich in der Goslarer Ausstellung auch außerhalb des Werkes als eigenständiges Motiv wiederfinden lassen. Dazu wird eine stimmige Auswahl von weiteren Arbeiten gezeigt.

Thomas Huber lehrte an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig, leitete das Centraal Museum in Utrecht und war Vorsitzender des Deutschen Künstlerbundes. Mehrfach preisgekrönt werden die Werke des Schweizer Künstlers im In- und Ausland gezeigt und gewürdigt. Sie bestechen durch ihre scheinbar klare Bildsprache und ihre Mehrdeutigkeit. So zeigen seine Arbeiten keine realen Räume sondern an diese angelehnte Möglichkeiten.

Das perfekte Spiel mit der Perspektive eröffnet in den Bildern oft zweite und manchmal auch dritte Bild- und Sinnebenen. Thomas Huber spricht oft zu seinen Arbeiten, um durch das Wort sein Werk um noch eine Ebene zu erweitern. Dennoch oder gerade wegen der klaren, perspektivischen Bildkonstruktion überzeugen die Werke des Künstlers mit einer ganz eigenen, fast metaphysischen Ausstrahlung.

Zur Eröffnung in die Ausstellung am 8. Juli 2018 um 11.30 Uhr spricht Frau Dr. Krajewski.

Kontakt & Information

Stubengalerie Stoetzel-Tiedt
Abzuchtstraße 4, 38640 Goslar
Tel. 05321-40957
www.galerie-tiedt.de