Frankenberger Winterabend am 27. März

Nun schon zum 22. Mal laden die Organisatoren der Frankenberger Winterabende ihre Gäste zwischen Oktober und März zu gleichermaßen spannenden und informativen Vorträgen aus fast allen Wissensgebieten in das Kleine Heilige Kreuz ein.

Die neue Saisaon 2018/2019 umfasst sieben Auftritte, die eine Mischung aus höchst aktuellen Fragestellungen und der ewigen Liebe zur Weisheit, der Philosophie, darstellen. Die Winterabende beginnen um 20 Uhr.

Alle Veranstaltungen im Überblick: 

Für den letzten Frankenberger Winterabend in der 23. Saison ist den Veranstaltern etwas Besonderes gelungen. Sie konnten Professor Franz – Joseph Kuschel gewinnen, einen Einblick in die tiefe  geistige Verbindung zwischen Europa und Asien zu geben. Der Tübinger Theologe, der in seinen zahlreichen Werken immer schon Theologie und Literaturwissenschaft miteinander ins Gespräch gebracht hat, wird am Mittwoch, den 27. März 2019 ab 20.00 Uhr darstellen, wie wichtig der Austausch zwischen Religionen und Kulturen ist. Auch heute noch – oder gerade heute.

Professor Kuschel gilt als ein äußerst wichtiger Denker des interreligiösen Dialogs in Deutschland. In zahlreichen Werken arbeitete er Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den abrahamitischen Religionen heraus, entwickelte zusammen mit Hans Küng, dessen Stiftung Weltethos er heute noch als Kuratoriumsmitglied verbunden ist,  den universalen Weltethos weiter und widmete sich auch immer wieder dem Zusammentreffen „westlicher“ Literaten mit „östlichen“ Religionen. So geschehen auch in seinem Anfang 2018 erschienenen Buch Im Fluss der Dinge, in dem er den Dialog von Hermann Hesse und Bertolt Brecht mit Buddha, Laotse und Zen beschreibt. In dieser Studie zeigt Kuschel, wie die beiden berühmten Dichter und ihre Werke, so unterschiedlich sie auch sein mögen, von den fernöstlichen Philosophien beeinflusst wurden und sich mit der Begegnung von „Fremdem“ und „Eigenem“ oder – wie es Kuschel nennt – der „Kunst der Anverwandlung des Fremden ins Eigene“ beschäftigten. Kuschel wurde auch zum  Mitglied des Stiftungsrates für den Friedenspreis des deutschen Buchhandels berufen.

Professor Kuschel
Professor Kuschel

Ein kleiner Imbiss zwischen Lesung und Diskussion gibt am nächsten Dienstag die Möglichkeit zu einem persönlichen Gespräch. Eintritt wird nicht erhoben, aber um einen Beitrag zur Deckung der Kosten am Ende gebeten. Wegen des großen Interesses wird der Winterabend in der Frankenberger Kirche stattfinden ( trotz Heizung warm anziehen).

Wie üblich ist der Eintritt frei, aber Spenden zur Finanzierung der Winterabende werden erbeten.

Kontakt & Information

Arbeitskreis Frankenberger Winterabend
Frankenberger Plan 8, 38640 Goslar
www.frankenberg-goslar.de