Bahnhofsumfeld Oker und Bushaltestelle werden neugestaltet

Arbeiten starten in der Woche ab dem 18.10. 21 und dauern voraussichtlich bis Mai 2022

Oker. Der Vorplatz des Bahnhofs Oker und dessen Umfeld werden in den nächsten Monaten neugestaltet und die dortige Bushaltestelle umgebaut. Kommende Woche fällt der Startschuss.

Am Vorplatz werden die Fahrgasse und 19 Pkw-Stellplätze sowie vor dem früheren Empfangsgebäude zwei Stellplätze für Menschen mit Behinderung gepflastert. Es ist vorgesehen, die gesamte Fläche als verkehrsberuhigten Bereich auszuweisen, so dass längs zur Fahrgasse keine Gehwege erforderlich sind. Als direkter Zugang für Fußgänger zu den Bahnsteigen wird in unmittelbarer Nähe zur Fußgänger-Ampel eine vorhandene Treppenanlage neu und breiter hergestellt. Der Bahnhofsvorplatz erhält außerdem eine neue Straßenbeleuchtung sowie zwei Flächen für Fahrradabstellmöglichkeiten: eine überdachte Fläche mit acht bis zehn Fahrradbügeln sowie eine gepflasterte Fläche mit acht Fahrradboxen.

Bevor es voraussichtlich im Januar 2022 mit den Arbeiten im Bahnhofsumfeld losgeht, wird zunächst die nördliche Bushaltestelle „Bahnhof Oker“ in Fahrtrichtung Goslar barrierefrei ausgebaut. Entsprechend der hohen Verkehrsbelastung auf der Bahnhofstraße wird sie weiterhin als Doppelhaltestelle mit Busbucht erhalten bleiben. Die südliche Haltestelle wurde bereits im Jahr 2014 gemeinsam mit den Nebenanlagen barrierefrei hergestellt.

Im Bereich des Aus- und Einstiegs sind sogenannte Kasseler Borde – diese Hochbordsteine sind auf die Einstiegshöhe der Niederflurbusse abgestimmt – sowie tastbare Bodenleitsysteme für Menschen mit eingeschränkter Sehfähigkeit vorgesehen. Die Führungshilfe sehbehinderter Menschen wird mittels Rillenplatten von der Bushaltestelle durchgehend bis zum Bahnhof durchgeführt. Die gesamten künftigen Gehwegflächen werden neu gepflastert. Im Bereich der Haltestellen beider Fahrtrichtungen werden des Weiteren elektronische Fahrgastinformationsanzeiger installiert. Sie geben die Abfahrzeiten der Busse in Echtzeit an.

Für den Umbau der Bushaltestelle auf der nord-ost Seite der Bahnhofstraße muss die Verkehrsführung geändert werden. Eine Lichtsignalanlage regelt sowohl den Baustellenverkehr als auch die Querung für Fußgänger. Der Fahrzeugverkehr wird wechselseitig an der Baustelle vorbeigeführt. Für Fußgänger wird ein sicherer Fußgängernotweg sichergestellt. Die Ausfahrt vom Bahnhof wird mit einer bedarfsgesteuerten Schaltung der Lichtsignalanlage gewährleistet. Die Zufahrten der Privatgrundstücke müssen gesperrt werden.

Während der Bauphase ist eine Verlegung der Bushaltestelle um etwa 35 Meter in Richtung Unterführung erforderlich. Aus diesem Grund darf der Seitenstreifen in diesem Bereich ab der ehemaligen Tankstelle nicht mehr zum Halten und Parken genutzt werden.

Die Bautätigkeiten dauern voraussichtlich bis Mai 2022. Die Baukosten belaufen sich auf rund eine halbe Million Euro.

Download der Pressemitteilung:
Bahnhofsumfeld Oker und Bushaltestelle werden neugestaltet

Download des Bildmaterials:
211014 Bahnhof Oker

Verantwortlich für diese Meldung:

Der Oberbürgermeister (V.i.S.d.P)
Charley-Jacob-Straße 3
38640 Goslar

 

Ihre Ansprechpartnerin:
Vanessa Nöhr
Telefon: 05321-704226
Telefax: 05321-7041226
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.