Kreisbehindertenbeauftragter bietet Beratung auch für Goslarer an

Ulrich Heinemann ist während Vakanz der städtischen Stelle Ansprechpartner

Goslar. Nachdem Goslars Stadtbehindertenbeauftragter Peter König von seinem Posten zurückgetreten ist, möchte die Stadtverwaltung die Stelle schnellstmöglich neu besetzen. Eine erneute Ausschreibung ist in Vorbereitung. Bis der Rat der Stadt Goslar einen Nachfolger für Peter König berufen hat, bietet Ulrich Heinemann in seiner Funktion als Kreisbehindertenbeauftragter seine Unterstützung an. Er ist vorübergehend also auch für Betroffene aus dem Goslarer Stadtgebiet Ansprechpartner. Dabei bietet er beginnend mit dem 24. Oktober jeden zweiten und vierten Donnerstag eine Beratung in der Stadtverwaltung an. Ratsuchende finden Ulrich Heinemann dann von 14 bis 15 Uhr im Büro der Seniorenvertretung, Raum Nummer 00.023 im Erdgeschoss, Charley-Jacob-Straße 3. Außerdem ist Ulrich Heinemann als Behindertenbeauftragter des Landkreises Goslar zu seiner wöchentlichen Sprechzeit immer donnerstags von 10 bis 12 Uhr im Gebäude der Kreisverwaltung in der Klubgartenstraße 11, Zimmer-Nr. 021 erreichbar sowie telefonisch unter der Mobilnummer 0152 33692401 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Download der Pressemitteilung:
Kreisbehindertenbeauftragter bietet Beratung auch für Goslarer an

Abdruck honorarfrei.

Verantwortlich für diese Meldung:

Der Oberbürgermeister (V.i.S.d.P)
Charley-Jacob-Straße 3
38640 Goslar

 

Ihre Ansprechpartnerin:
Vanessa Nöhr
Telefon: 05321-704226
Telefax: 05321-7041226
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen