Stadtbehindertenbeauftragter lädt zum Kennenlernen ein

Axel Dietsch möchte sich mit Vereinen und Organisationen austauschen

Goslar. Axel Dietsch hat kürzlich die Funktion des ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten der Stadt Goslar übernommen. Nun möchte er all jene näher kennenlernen, die sich in der Stadt mit dem Thema Inklusion befassen. Axel Dietsch lädt dazu für Donnerstag, 17. September, um 14 Uhr zu einem maximal zweistündigen Gespräch ein. Angesprochen fühlen sollen sich Vorstände und Vertreterinnen der in Goslar tätigen Verbände, Organisationen, (Selbsthilfe-)Gruppen, Institutionen und Vereine, die sich um ein inklusives Goslar und die darin lebenden Menschen bemühen.

Selbstverständlich könne er auch jede Gruppe einzeln besuchen, sagt Dietsch. Dann ziehe sich die Kennenlernphase aber deutlich in die Länge. „Ist es nicht spannender, sich einmal zu treffen, um dann entsprechend der jeweiligen Zielsetzungen neue Termine und spezielle Veranstaltungen sowie partielle Zusammenarbeit zu planen?“

Dietsch möchte am 17. September zunächst über Grundsätzliches diskutieren. Es geht ihm zuvorderst um den Stellenwert von Menschen mit Handicaps, um Schnittmengen zum Beispiel mit Senioren und um Begrifflichkeiten. Außerdem möchte der Stadtbehindertenbeauftragte ein Projekt vorstellen, das er für Februar 2021 gemeinsam mit dem Kreisbehindertenbeauftragten Ulrich Heinemann plant, und für Mitwirkung werben.

Mit Blick auf die derzeit geltenden Abstandsregeln und Beschränkungen wird um eine Anmeldung bis zum 10. September unter Angabe von Name, Institution und Funktion gebeten – entweder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder schriftlich an Stadt Goslar, Stadtbehindertenbeauftragter, Postfach 34 52, 38634 Goslar.

Download der Pressemitteilung:
Stadtbehindertenbeauftragter lädt zum Kennenlernen ein

Abdruck honorarfrei

Verantwortlich für diese Meldung:

Der Oberbürgermeister (V.i.S.d.P)
Charley-Jacob-Straße 3
38640 Goslar

 

Ihre Ansprechpartnerin:
Vanessa Nöhr
Telefon: 05321-704226
Telefax: 05321-7041226
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.