Öffentliches Streitgespräch mit Geschäftsführer der Umwelthilfe

Bewährter Programmpunkt des Deutschen Verkehrsgerichtstages am Freitag

Goslar. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, wenn Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe, im öffentlichen Streitgespräch Rede und Antwort steht. Der Deutsche Verkehrsgerichtstag bietet wie schon in den Vorjahren auch 2019 dieses Streitgespräch unter dem Titel „Nachschlag!“.

Der bekannte TV-Journalist und ehemalige Leiter der ARD-Fernsehredaktion Recht und Justiz in Karlsruhe, Karl-Dieter Möller, wird das Streitgespräch wieder in bewährter Tradition moderieren. Es beginnt am Freitag um 11:30 Uhr im Großen Saal des Tagungszentrums im
Hotel „Der Achtermann“, Rosentorstraße 20.

Download der Pressemitteilung:
Öffentliches Streitgespräch mit Geschäftsführer der Umwelthilfe

Bildmaterial zur Pressemitteilung:

VGT-Streitgespräch 2019

Archivfoto (Stadt Goslar): 2017 stellten sich Niedersachsens Landespolizeipräsident Uwe Binias und Christoph Frank, Oberstaatsanwalt in Freiburg und ehemaliger Vorsitzender des Deutschen Richterbunds, der Diskussion beim Streitgespräch. In diesem Jahr steht Jürgen
Resch im Achtermann Rede und Antwort.

Verantwortlich für diese Meldung:

Der Oberbürgermeister (V.i.S.d.P)
Charley-Jacob-Straße 3
38640 Goslar

 

Ihre Ansprechpartnerin:
Vanessa Nöhr
Telefon: 05321-704226
Telefax: 05321-7041226
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.