Hochwasser: Stadt dankt Einsatzkräften, Bürgerinnen und Bürgern

Ausmaß der Überschwemmungen war nicht vorhersehbar

Goslar. Goslar hat heute eine Situation erlebt, wie die Stadt sie vorher noch nicht gekannt hat. Auch wenn die Stadt nach dem letzten Hochwasser entsprechende Maßnahmen ergriffen hat – dazu gehören die Einlagerung von Sandsäcken und Anschaffung von Sandsackfüllmaschinen sowie der Bau von Regenrückhaltebecken – war diese Situation nicht vorhersehbar, eine Vorbereitung gar nicht möglich. Der Dank von Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk und der Stadtverwaltung richtet sich daher umso mehr an alle beteiligten Einsatzkräfte, die gegen das Hochwasser und seine Folgen gekämpft haben: Feuerwehr, DRK, THW, Polizei und Rettungsdienst. „Das ist exzellente Arbeit! Ich bin beeindruckt“, so Dr. Junk. Aber auch der Bürgerschaft ist für ihre tatkräftige Unterstützung und überwältigende Hilfsbereitschaft zu danken. „Man hat sich untergehakt und wirklich geholfen, aber gegen so eine Unwetterlage kommt man einfach nicht an.“

Stadt, Feuerwehr und weitere Akteure befinden sich derzeit noch immer im Einsatz, erst dann starten die Aufräumarbeiten. Erste Straßen konnten bereits am Abend gereinigt werden. In den nächsten Tagen und Wochen folgt die Bestandsaufnahme: Wo sind welche Schäden entstanden, wie hoch ist die Schadenshöhe, nach welcher Priorität werden sie abgearbeitet und wo kann die Stadt helfen? Hierzu wird der Oberbürgermeister entsprechende Vorschläge machen und mit den Ratsgremien diskutieren.

Fest steht, dass erhebliche Schäden entstanden sind; sowohl für die Kommune als auch für Private.

Download der Pressemitteilung
Hochwasser: Stadt dankt Einsatzkräften, Bürgerinnen und Bürgern

Download des Bildamaterials
Fotos (Stadt Goslar):

170726 Hochwasser 1 200x133

1) Die Breite Straße verwandelt sich am Vormittag in einen Bach.

170726 Hochwasser 2 200x133

170726 Hochwasser 3 200x133

2 und 3) Feuerwehrfrauen und -männer versuchen, die Gebäude in der Breiten Straße soweit es geht vor den Wassermassen zu schützen.

170726 Hochwasser 4 200x133

4) Lagebesprechung auf der Feuerwache in der Okerstraße – mit Erstem Stadtrat Burkhard Siebert, Stadtbrandmeister Christian Hellmeier und Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk (von links).

Abdruck honorarfrei

Verantwortlich für diese Meldung:

Die Oberbürgermeisterin (V.i.S.d.P)
Charley-Jacob-Straße 3
38640 Goslar

 

Ihre Ansprechpartnerin:
Vanessa Nöhr
Telefon: 05321-704226
Telefax: 05321-7041226
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.