Hochwasserschäden in der Stadtforst Goslar

Einige Wege sind unpassierbar – Winter-, Bären- und Gelmketal gesperrt

Goslar. Das Hochwasser der vergangenen Woche hat auch in Teilbereichen der Stadtforst Goslar große Schäden angerichtet. Waldbesucher sollten besondere Vorsicht walten lassen, da Rutschungen und Abbrüche Gefahrstellen haben entstehen lassen. Teilweise sind Wege unpassierbar geworden. Insbesondere die Tallagen wurden stark in Mitleidenschaft gezogen. Derzeit sind das Wintertal, das Bärental und das Gelmketal inklusive der Zuwegungen gesperrt, um die Unfallgefahr zu minimieren. Die Brücke hinter dem Herzberger Teich als Zuwegung zum Herzberger Weg wurde vom Wasser wegerissen und ist damit ebenfalls unpassierbar. Die Stadtforst arbeitet mit Hochdruck zunächst an Sicherungsmaßnahmen und versucht, möglichst bald die Zugänglichkeit möglichst vieler Bereiche wieder herzustellen.

Download der Pressemitteilung
Hochwasserschäden in der Stadtforst Goslar

Abdruck honorarfrei

Verantwortlich für diese Meldung:

Die Oberbürgermeisterin (V.i.S.d.P)
Charley-Jacob-Straße 3
38640 Goslar

 

Ihre Ansprechpartnerin:
Vanessa Nöhr
Telefon: 05321-704226
Telefax: 05321-7041226
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.