„Parole: Funken schlagen!“ macht Halt im Goslarer Museum

Zur Ausstellungseröffnung ist auch die Öffentlichkeit eingeladen

Goslar. Zur Eröffnung der Ausstellung „Parole: Funken schlagen!“ am Samstag, den 2. September 2023, um 16 Uhr im Goslarer Museum, Am Museumsufer 2, mit einem kleinen Umtrunk, ist auch die Öffentlichkeit herzlich eingeladen. An der Veranstaltung nehmen neben dem Fachbereich Kultur der Stadt Goslar auch Uta Rinklebe, Leitung MACHmit! Museum Berlin, und Olf Kreisel, Ausstellungsbauer, teil. Ebenfalls eingeladen sind die Ratsmitglieder der Stadt Goslar.

„Mir hat nie jemand gesagt, dass es einmal zwei Deutschlands gab.“ Diese Feststellung eines Achtjährigen nach dem Kinobesuch im Rahmen des museumspädagogischen Begleitprogramms des MACHmit! Museums Berlin, macht deutlich: Die zweite Generation nach dem Mauerfall hat geringes Wissen zur deutsch-deutschen Geschichte und ist eine bisher wenig erreichte Zielgruppe.

Dies zu ändern, ist der Anspruch des Ausstellungsprojekts „Parole: Funken schlagen!“, das ab dem 3. September 2023 für vier Wochen im Goslarer Museum zu sehen sein wird. Dafür hat der Kinderrat des MACHmit! Museums in Berlin in Zusammenarbeit mit der Robert-Havemann-Gesellschaft e.V. Zeitzeuginnen und Zeitzeugen nach ihren Erinnerungen an diese Umbruchszeit befragt. Entstanden ist eine interaktive Präsentation mit Videos, Kunstwerken, Fotografien und pädagogischem Begleitmaterial, die Menschen ab acht Jahren die „Wende“ vermitteln und gleichzeitig über das Thema „Mut“ eine Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart schlagen will.

Download der Pressemitteilung:
„Parole: Funken schlagen!“ macht Halt im Goslarer Museum

Verantwortlich für diese Meldung:

Die Oberbürgermeisterin (V.i.S.d.P)
Charley-Jacob-Straße 3
38640 Goslar

 

Ihre Ansprechpartnerin:
Daniela Siegl
Telefon: 05321-704226
Telefax: 05321-7041226
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.