Sommerserie: Projekte der Stadt | Teil 13

#GoslarbautZukunft! – Teil 13: Investitionen in die südlichen Wallanlagen

Goslar. Die Goslarer Altstadt ist umgeben von historischen Befestigungs- und Wallanlagen. Der südliche Teil der Wallanlagen wurde von 2014 bis 2018 saniert und zu einem Naherholungsgebiet für Bürgerinnen und Bürger entwickelt. Teil 13 der Serie #GoslarbautZukunft berichtet über die Inwertsetzung dieses baukulturellen Erbes.

Die Wallanlagen erstrecken sich auf einer Länge von vier Kilometern. Immer wieder stechen aus der Mauer Stadttore und Zwinger hervor. Insgesamt sind die Wallanlagen als Denkmal von nationaler und internationaler Bedeutung und hatten, so ist es übertragen, die preußische Denkmalpflege schon im 19. Jahrhundert als herausragendes Baudenkmal überzeugt. Ihre Instandsetzung und Instandhaltung sind wichtige Aspekte im Sinne des Welterbes. Denn die Goslarer Wallanlagen sind ein wesentlicher Bestandteil des UNESCOWelterbes „Bergwerk Rammelsberg, Altstadt von Goslar und Oberharzer Wasserwirtschaft“.

Im Rahmen eines landschaftsarchitektonischen Planungswettbewerbs konnte mithilfe des Bundesprogramms „Nationale Projekte des Städtebaus“ ein Konzept für die Sanierung der erhaltenen Bereiche der Wallanlagen erstellt werden. Am sogenannten Judenteich konnte die Maßnahme in einem ersten Schritt modellhaft umgesetzt werden. Zudem konnten erste Sanierungsarbeiten von Teilen der vorgelagerten Feldmauer realisiert werden. Für den südlichen Teil der Wallanlagen konnte ein Besucherleitsystem entwickelt werden.

Die Projektkosten betrugen gut 1,2 Millionen Euro. Aus Bundesmitteln wurde davon eine Million Euro finanziert. Den restlichen Anteil von über 200.000 Euro investierte die Stadt Goslar.

Ein interessanter Nebeneffekt: Das Projekt konnte sogar wichtige Erkenntnisse zu Forschungszwecken zur Sanierung historischer Stadtmauern beisteuern.

Der Sommer neigt sich zwar seinem Ende entgegen, dennoch gibt es weitere berichtenswerte Themen. Dazu bleiben wir für die letzten Folgen der Sommerserie #GoslarbautZukunft in der Kernstadt.

Download der Pressemitteilung:
Sommerserie: Projekte der Stadt | Teil 13

Dowload des Bildmaterials:

230905 Sommerserie Teil 13 Zwinger
Foto 1 (Stadt Goslar): Der Goslarer Zwinger ist ein bedeutendes Bauwerk der südlichen Wallanlagen.

Verantwortlich für diese Meldung:

Die Oberbürgermeisterin (V.i.S.d.P)
Charley-Jacob-Straße 3
38640 Goslar

 

Ihre Ansprechpartnerin:
Daniela Siegl
Telefon: 05321-704226
Telefax: 05321-7041226
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.