Grußwort des Oberbürgermeisters

Jahreswechsel 2019/2020

Liebe Goslarerinnen und Goslarer,
liebe Freunde und Gäste unserer Stadt!

„Ich glaub es geht schon wieder los, das kann ja wohl nicht wahr sein!“ Dieser Liedtext von Roland Kaiser spiegelt zum einen das Gefühl wider, das uns beim Blick auf den Kalender beschleicht und wir feststellen, dass doch tatsächlich schon wieder Silvester ist. Zum anderen wecken die Zeilen in uns die Vorfreude auf eines der Großereignisse im nächsten Jahr: das Kaiserpfalz-Open Air mit Santiano und eben Roland Kaiser mit der Paul-Lincke-Ringverleihung in Hahnenklee.

Aber auch das vergangene Jahr 2019 bot uns zahlreiche Höhepunkte: allen voran natürlich der Besuch unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel auf Einladung unseres Ehrenbürgers Sigmar Gabriel, das 41. Goslarsche Pancket mit Wirtschaftsminister Altmaier, die Enthüllung der Love/Hate-Skulptur vor der Kaiserpfalz, Paul-Lincke-Ring und Kaiserring, die Eröffnung der Kita auf dem Fliegerhorst oder das 50. Städtepartnerschaftsjubiläum mit Windsor/Mai-denhead. Einige zukunftsweisende Entscheidungen wurden getroffen: Der Deutsche Verkehrsgerichtstag bleibt dauerhaft in Goslar. Wir haben die Zusage von Bundesfördermitteln für den Neubau der Mehrzweckhalle Hahndorf und die Sanierung der Mehrzweckhalle in Oker erhalten und fünf Fördermittelbescheide aus dem Städtebauförderprogramm über rund 2,5 Mio. Euro. Ein großes Stück vorangekommen sind wir auch beim Kaiserpfalzquartier, die Jury hat die Siegerentwürfe des Architektenwettbewerbs zur Gestaltung des bebauten Areals und des Stiftsgartens ausgewählt.

Gemeinsam mit Ihnen möchte ich weiter dafür arbeiten, dass unsere Stadt noch attraktiver wird und wir auch ganz im Sinne der Generationengerechtigkeit keinen Investitions- und Sanierungsstau an die nachfolgenden Generationen übertragen. Deutlich sage ich: Kaputte Schulen, Straßen und städtische Gebäude, einen verschlafenen Digitalisierungsprozess in der Stadt Goslar möchte ich den jungen Menschen dieser Stadt nicht übergeben.

Zur Generationengerechtigkeit gehört aber auch, dass wir der Jugend keine Schulden überlassen. Deshalb freue ich mich über unseren soliden Haushalt. Wir haben in den letzten Jahren harte Entscheidungen getroffen, haben gespart, Steuern erhöht, auf notwendiges Personal in der Verwaltung verzichtet. Das war nicht einfach, aber es hat gewirkt. Unser Liquiditätskonto hatte am 31.12.2011 noch eine rote Zahl von 54 Mio. Euro ausgewiesen, zum 31.12.18 eine schwarze Zahl von 28 Mio. Euro im Haben. Jeder Bürger – ob jung ob alt, ob Vienenburg oder Goslar, - hatte damit Ende 2011 ein für seine Stadt um knapp 1.100 EUR überzogenes Girokonto. Zum 31.12.2018 standen dort 560 EUR im Plus. Gleichzeitig haben wir auch Investitionskredite abgebaut, und zwar im gerade betrachteten Zeitraum weitere 7,5 Millionen EUR. Darauf dürfen wir alle stolz sein.

Lassen Sie uns gemeinsam weiterarbeiten und weiterbauen an dieser Stadt. Sie alle, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, aber auch alle Gäste und Freunde der Stadt machen unser Goslar aus. Und deshalb sage ich Ihnen sehr herzlich vielen Dank. Viele von Ihnen leisten einen beispielhaften persönlichen Einsatz in Schulen, Vereinen, Kirchen, im kulturellen, sportlichen oder sozialen Bereich, in den Rettungseinrichtungen und an vielen anderen Stellen ehrenamtlich für die Gemeinschaft, für unsere Stadt Goslar. Sie tragen ganz maßgeblich dazu bei, dass unsere Stadt lebens- und liebenswert bleibt und sich positiv weiterentwickelt.

„Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.“ Mit diesen Worten von Henry Ford freue ich mich auf neue Herausforderungen und wünsche Ihnen und Ihren Familien für das Jahr 2020 viel Glück, Gesundheit und persönliche Zufriedenheit und uns allen weiterhin ein gutes, erfolgreiches Miteinander.

Download Grußwort des Oberbürgermeisters

Verantwortlich für diese Meldung:

Der Oberbürgermeister (V.i.S.d.P)
Charley-Jacob-Straße 3
38640 Goslar

 

Ihre Ansprechpartnerin:
Claudia Jagsch
Telefon: 05321-704212
Telefax: 05321-7041212
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.