Hilfsangebote zur Sicherung der Liquidität kleiner und mittlerer Unternehmen

Förderprogramme treten zum 25. März in Kraft

Goslar. Die Landesregierung bringt aktuell zwei Förderprogramme zur Liquiditätssicherung von kleinen und mittleren Unternehmen auf den Weg, die sich sowohl an kleine gewerbliche Unternehmen als auch an Angehörige freier Berufe richten.

Es handelt sich um:

1. Kredit für kleine und mittlere Unternehmen
Das Land wird kurzfristig Kredite von bis zu 50.000 Euro pro Fall als Liquiditätshilfe für kleine und mittlere Unternehmen zur Verfügung stellen. Das Besondere dabei ist, dass diese Liquiditätshilfe direkt von der NBank vergeben wird und dafür keine Sicherheiten erbracht werden müssen. Ziel ist es, kleinen und mittleren Unternehmen, die ein tragfähiges Geschäftsmodell haben und Perspektiven aufweisen, jedoch z. B. auf Grund von temporären Umsatzrückgängen im Zuge der Corona-Krise einen erhöhten Liquiditätsbedarf aufweisen, zu unterstützen.

2. Liquiditätszuschuss Kleinunternehmen
Kleinunternehmen mit bis zu 49 Beschäftigten sollen außerdem einen einmaligen Liquiditätszuschuss von bis zu 20.000 Euro beantragen können. Dieser Zuschuss wird gestaffelt nach der Anzahl der Betriebsangehörigen zur Verfügung gestellt.
Diese Hilfen stehen auch Start-ups zur Verfügung, wenn diese jünger als 5 Jahre sind. Das gilt auch wenn diese vor Ausbruch der Corona-Krise noch keine schwarzen Zahlen geschrieben haben. Voraussetzung ist im Kern ein tragfähiges Geschäftsmodell und eine positive Einschätzung der weiteren Unternehmensentwicklung.

Die Programme treten am Mittwoch, 25.03.2020 in Kraft. Bewilligungsstelle ist die NBank www.nbank.de; Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Hotline: 0511 30031-333

Die Antragstellung bei der NBank wird ab dem 25.03.2020 über das Kundenportal möglich sein. Dafür ist eine Anmeldung der Unternehmen im Kundenportal der NBank erforderlich. Soweit Unternehmen bereits den E-Mailfragebogen der NBank ausgefüllt und an die NBank gesendet haben ist zwingend zu beachten: Dieser ersetzt NICHT die Anmeldung im Kundenportal.

Für weitere Rückfragen und Unterstützung bei der Beantragung wenden Sie sich gern an die Wirtschaftsförderung der Stadt Goslar unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 05321/ 704-500 oder 704-316.

Verantwortlich für diese Meldung:

Der Oberbürgermeister (V.i.S.d.P)
Charley-Jacob-Straße 3
38640 Goslar

 

Ihre Ansprechpartnerin:
Claudia Jagsch
Telefon: 05321-704212
Telefax: 05321-7041212
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!