Langanhaltende Trockenheit führt zu Waldbrandgefahr

Im Wald nicht rauchen oder ein Feuer anzünden

Goslar. Aufgrund der lang anhaltenden Trockenheit appelliert die Stadt Goslar vorsorglich an alle Bürgerinnen und Bürger, zum Schutz von Bäumen und Tieren im Wald weder zu rauchen noch dort oder in unmittelbarer Nähe zu grillen oder ein Feuer im Freien anzuzünden. Weil jeder Funke brandgefährlich für Wald und Tiere sein kann, hat der Gesetzgeber das Rauchen, offenes Feuer oder Fackeln im Wald vom 1. März bis zum 31. Oktober grundsätzlich verboten. 100 Meter im Umkreis zum nächsten Wald und Forst darf kein brennender oder glimmender Gegenstand fallen gelassen werden. Das gleiche gilt für das Fortwerfen oder das unvorsichtige Handhaben eines solchen Gegenstandes.

Download der Pressemitteilung:
Langanhaltende Trockenheit führt zu Waldbrandgefahr

Download des Bildmaterials:

200422 Waldbrandgefahr 200x133

Foto (Stadt Goslar): Offenes Feuer ist verboten. Bei der herrschenden Trockenheit werden Gras und Gestrüpp schnell zum Zunder.

Verantwortlich für diese Meldung:

Der Oberbürgermeister (V.i.S.d.P)
Charley-Jacob-Straße 3
38640 Goslar

 

Ihre Ansprechpartnerin:
Claudia Jagsch
Telefon: 05321-704212
Telefax: 05321-7041212
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!