Neue Beisetzungsform auf dem Friedhof in Hahnenklee

- Urnenreihengrabfelde ohne Pflegepflicht -

Seit Anfang des Jahres bietet die Stadt Goslar auf dem Friedhof in Hahnenklee eine neue Bestattungsform „Urnenreihengrabpflege ohne Pflegepflicht“ an. Seitdem sind bereits vier Grabstellen auf dem Friedehof, auf dem auch der Komponist Paul Lincke seine letzte Ruhestätte fand, belegt.

Der 1831 angelegte Friedhof in Hahnenklee ist infolge seiner topographischen Lage und der schwierigen Bodenverhältnisse ein sehr aufwändiges Bestattungsfeld. Eine Untersuchung hat ergeben, dass auf dem Friedhof in Hahnenklee ein erhöhter Bedarf an Urnengrabstellen besteht und hierfür Fläche ausgewiesen werden sollten. Mit dem Angebot reagiert die Stadt Goslar auf sich verändernde Bestattungswünsche der Bürgerinnen und Bürger.

Nähere Informationen erhalten Interessierte vom Betriebshof Goslar, Herrn Andreas Hoffmann, Telefon 05321-394111.

Download der Pressemitteilung:
Neue Beisetzungsform auf dem Friedhof in Hahnenklee

Download des Bildmaterials:

 20160519 friedhof hahnenklee1 200x133 20160519 friedhof hahnenklee2 200x133

Foto Friedhof Hahnenklee von links nach rechts: Betriebsleiter Gerolf Briegel, Ortsratsmitglied Sabine Neumann und Ortsbürgermeister Heinrich Wilgenbus

 

Verantwortlich für diese Meldung:

Die Oberbürgermeisterin (V.i.S.d.P)
Charley-Jacob-Straße 3
38640 Goslar

 

Ihre Ansprechpartnerin:
Elke Dreßler
Telefon: 05321-704390
Telefax: 05321-7041390
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!