Ernennung von Wildschadensschätzern

- Patrick Niehus und Heiko Hartmann für acht weitere Ortsteile berufen -

Goslar. Tritt im Goslarer Stadtgebiet ein Wildschaden auf, können sich die Geschädigten direkt an die Wildschadensschätzer wenden. Für den Bereich der Ortsteile Vienenburg, Immenrode, Weddingen, Lengde, Wiedelah, Wennerode und Wöltingerode ist Heiko Hartmann, für den Ortsteil Lochtum Patrick Niehus als Wildschadenschätzer berufen worden. Für die Stadt Goslar einschließlich der Stadtteile Hahnenklee, Hahndorf, Jerstedt und Oker bleibt der bisher ernannte Wildschadenschätzer Joachim-Karl Steinhof zuständig.

Unter Wildschaden versteht man Schäden, die durch Wild – also etwa Rehe, Hirsche, Wildschweine – in der Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft entstehen. Verkehrsunfälle oder Schäden am privaten Blumenbeet beispielsweise zählen nicht dazu.

Für weitere Auskünfte steht Eva Janke vom Fachdienst Sicherheit und Ordnung gern zur Verfügung, Tel. (05321) 704-325.

Abdruck honorarfrei

Download der Pressemitteilung:
Ernennung von Wildschadensschätzern

 

Verantwortlich für diese Meldung:

Die Oberbürgermeisterin (V.i.S.d.P)
Charley-Jacob-Straße 3
38640 Goslar

 

Ihre Ansprechpartnerin:
Vanessa Nöhr
Telefon: 05321-704226
Telefax: 05321-7041226
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!