Okerstraße bekommt ab Montag eine neue Asphaltdecke

Dreiwöchige Baumaßnahme macht Umleitungen notwendig

Goslar. Ab Montag, 6. März, gilt auf der und um die Okerstraße herum eine geänderte Verkehrsführung. Dann beginnen nämlich die Asphaltierungsarbeiten zwischen Odermarkplatz und der Kreuzung Okerstraße/Reiseckenweg. Zuständig für die Maßnahme ist die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr; die Stadt Goslar hat aber Planung, Ausschreibung und Baustellenüberwachung übernommen. Die Baustelle wird bereits am Sonntagmorgen gegen 8 Uhr eingerichtet.

Der gesamte Verkehr wird in den kommenden drei Wochen über jeweils eine Richtungsfahrbahn geführt. Dadurch ist die Zu- oder Abfahrt an manchen Stellen nicht möglich. Im ersten Bauabschnitt, vom 6. bis 19. März, ist keine direkte Zufahrt aus Richtung Oker über die Straßen „Im Schleeke“ und „Okerstraße“ – vorbei an den diversen Einzelhändlern und Lebensmittelmärkten – möglich. Stattdessen wird der Verkehr über die Zubringerstraße und die B6 nördlich des Gewerbegebiets umgeleitet sowie alternativ über Vienenburger Straße, Gutenberg- und Karoline-Herschel-Straße. Des Weiteren werden die Wilhelm-Busch-Straße, „Am Siechenhof“ sowie Köppelsbleek zu Sackgassen; die Verbindungen zur Okerstraße sind gesperrt. Der Verkehr in und aus Richtung Hildesheim, Langelsheim, Clausthal-Zellerfeld und Heinrich-Pieper-Straße wird über den südlichen Innenstadtring geführt – Von-Garßen-Straße, Nonnenweg, Clausthaler Straße, Zwingerwall, Reiseckenweg. An der Abzweigung zum Reiseckenweg regelt eine Baustellenampel den Verkehr.

Im zweiten Bauabschnitt, vom 19. bis 26. März, ist die Zufahrt von und zur Okerstraße/Im Schleeke komplett gesperrt. Die Umleitung erfolgt somit in beiden Richtungen über die B6 oder die Karoline-Herschel-Straße. Der Weg zum Köppelsbleek ist wieder frei – dafür muss die Zufahrt vom Reiseckenweg gesperrt werden. Der Verkehr wird diesmal über den Köppelsbleek umgeleitet. Es ist allerdings nicht möglich, aus Richtung Breites Tor nach links in den Köppelsbleek einzubiegen. 

Die Arbeiten bedeuten auch Einschränkungen für die Busverbindungen. RBB ist nach eigenen Angaben nur im zweiten Bauabschnitt betroffen. Die Linien 810 Richtung Bad Harzburg, 822 Richtung Vienenburg/Beuchte und 841 Richtung Schulenberg können die Haltestellen Nonnenweg, Feuergraben, Werenbergstraße, Zwingerwall, Sieben Linden und Okerstraße nicht bedienen. Die Umleitung erfolgt über Achtermann, Mauerstraße, Vogelsang, Bäckerstraße. In dieser Zeit werden die Stadtbus-Haltestellen Pressehaus und Bäckerstraße als Ersatzhaltestellen genutzt. Für die Haltestelle Okerstraße richtet RBB in Höhe der Odermarkkreuzung eine Ersatzhaltestelle ein. Die Linie 830 aus Richtung Clausthal-Zellerfeld fährt ab der Haltestelle Goslar Clausthaler-Straße bzw. Claustorwall direkt zum ZOB. Die Haltestellen Feuergraben, Werenbergstraße, Zwingerwall, Sieben Linden, Breites Tor, Mauerstraße und Achtermann werden somit nicht bedient. 

Auch für die Stadtbus-Linien ergeben sich Änderungen – im ersten Bauabschnitt nur aus Richtung Oker. Die Haltestelle Vienenburger Straße wird nicht bedient. Die Fahrt führt stattdessen über die Gutenbergstraße. Die Bushaltestelle an der HEM-Tankstelle wird ebenso nicht angefahren und der Halt Breites Tor muss etwa 50 Meter stadteinwärts verschoben werden. Im zweiten Bauabschnitt entfällt der Stopp an der Vienenburger Straße in beiden Richtungen. Außerdem ist die Fahrt Richtung Aquantic mit der Linie 802 nicht möglich. Stattdessen wird die 803, die zwischen Bahnhof und Bergbaumuseum verkehrt, ersatzweise fahren; allerdings nicht jede Stunde. Über die genauen Fahrplanänderungen wird die Stadtbus Goslar GmbH auf ihrer Internetseite informieren.

Am 27. März sollen die Baumaßarbeiten abgeschlossen sein. Verkehrsteilnehmer können die Okerstraße dann wieder wie gewohnt befahren. Im Zuge der Asphalterneuerung werden außerdem mit Blick auf den Kreisverkehr am Breiten Tor neue Markierungen aufgebracht, die den Verkehrsfluss an der Kreuzung Okerstraße/Köppelsbleek/Reiseckenweg verbessern.

Download der Pressemitteilung
Okerstraße bekommt ab Montag eine neue Asphaltdecke

Download des Bildmaterials 

170302 Baumaßnahme Okerstraße 1 200x133
Grafik 1 (Stadt Goslar): Verkehrsbeziehungen Okerstraße im 1. und 2. Bauabschnitt.

170302 Baumaßnahme Okerstraße 2 200x133
Grafik 2 (Stadt Goslar): Umleitung im 1. Bauabschnitt.

170302 Baumaßnahme Okerstraße 3 200x133
Grafik 3 (Stadt Goslar): Umleitung im 2. Bauabschnitt.

Abdruck honorarfrei.

Verantwortlich für diese Meldung:

Der Oberbürgermeister (V.i.S.d.P)
Charley-Jacob-Straße 3
38640 Goslar

 

Ihre Ansprechpartnerin:
Vanessa Nöhr
Telefon: 05321-704226
Telefax: 05321-7041226
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!