Für mehr Sicherheit im Fahrradverkehr

Vienenburg und Wiedelah haben Piktogramme mit Gefahrenhinweisen erhalten

Goslar. Zusammen mit der Verkehrswacht Goslar, der Polizeiinspektion Goslar und dem Niedersächsischen Landesamt für Straßenbau und Verkehr hat der Fachdienst Straßenverkehr der Stadt Goslar im Rahmen der Radverkehrssicherheitskampagne der Landesverkehrswacht Niedersachsen in Vienenburg und Wiedelah jetzt Fahrrad-Installationen aufgestellt und Piktogramme für mehr Sicherheit für Fahrradfahrende auf Radwegen aufgebracht.

Die Fahrrad-Installationen mit den Hinweisen wie zum Beispiel „Mit Abstand – 1,5 m (innerorts) - überholen“ appellieren an den Kraftfahrzeugverkehr, nur sichere Überholvorgänge vorzunehmen. Die Piktogramme richten sich an die Radfahrer selbst. Neben einem „Daumen hoch“-Piktogramm, der mit dem Dank, für das Befahren der richtigen Seite versehen ist, wurden an markanten Stellen auch „Daumen runter“-Piktogramme mit dem Hinweis auf das Befahren der falschen Seite aufgebracht. Die beteiligten Behörden und die Verkehrswacht hoffen darauf, dass die Aktion dazu beiträgt, den Verkehr auf zwei bis vier Rädern für eine verkehrsgerechte Verhaltensweise zu sensibilisieren – so soll eine eigene Gefährdung oder die von anderen Verkehrsteilnehmenden reduziert werden.

Im Verlauf der B 241 wurden auf dem Radweg zwischen Vienenburg und Wiedelah an der Einmündung zur Straße „Am Güterbahnhof“ zusätzlich Piktogramme zur Verdeutlichung der Gefahr durch den abbiegenden Lkw-Verkehr aufgebracht, denn hier ist besondere Vorsicht geboten.

Alle Beteiligten hoffen, dass diese Maßnahmen, die vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung unterstützt werden, die erhoffte positive Wirkung für den Fahrradverkehr haben und zu sinkenden Unfallzahlen führen.

Download der Pressemitteilung:
Für mehr Sicherheit im Fahrradverkehr

Download des Bildmaterials:
230629 Bild 1 Gruppenbild mit Fahrradjpg230629 Bild 2 Gruppenbild mit Piktogrammjpg230629 Bild 3 Piktogramm falsche Seitejpg230629 Bild 4 Piktogramm LKWjpg
Foto 1 (Stadt Goslar): Michael Hille (re.), Leiter des Fachdienstes Straßenverkehr der Stadt Goslar und sein Mitarbeiter Thomas Ulrich (li.) flankieren Peter Scheffel (Mitte) von der Verkehrswacht Goslar. Auf der Verkehrsinsel an der Einfahrt nach Vienenburg – aus Richtung Oker kommend – haben sie gerade eine Fahrrad-Installation aufgestellt, die an den erforderlichen Abstand zu Radfahrenden beim Überholen erinnert.
Foto 2 (Stadt Goslar): Nicholas Ströhlein, Straßenmeisterei Goslar, Thomas Ulrich, Fachdienst Straßenverkehr der Stadt Goslar, Peter Scheffel; Verkehrswacht Goslar, sowie Michael Hille (v. li.), Leiter des Fachdienstes Straßenverkehr der Stadt Goslar mit der „Daumen hoch“-Schablone und dem ersten Sprühergebnis.
Foto 3 & 4 (Stadt Goslar): Können Fahrradfahrende diesen Aufdruck richtig lesen, fahren sie auf der falschen Seite.

Verantwortlich für diese Meldung:

Die Oberbürgermeisterin (V.i.S.d.P)
Charley-Jacob-Straße 3
38640 Goslar

 

Ihre Ansprechpartnerin:
Daniela Siegl
Telefon: 05321-704226
Telefax: 05321-7041226
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.