Lochtum

Lochtum ist der östlichste neue Ortsteil der Stadt Goslar und 16 km von ihr entfernt am Schamlahbach gelegen.

Die Geschichte verbindet Goslar und Lochtum seit fast 950 Jahren. So war es Erzbischof Adalbert I. von Bremen, Erzieher des Goslarers und noch jungen deutschen Königs Heinrich IV., der wiederum Sohn Heinrich III. war, dem Lochtum im Jahre 1066 seine erste urkundliche Erwähnung zu verdanken hat. Lochtum besitzt eine wunderschöne Dorfkirche mit einem historischen Marienleuchter und einer berühmten barocken Orgel aus dem Jahre 1746.

War früher das Ortsbild durch die Landwirtschaft bestimmt, so ist es jetzt die verkehrsgünstige Lage an der B 6 und A 395, die Lochtum zu einem attraktiven Wohnort macht, was in den letzten Jahrzehnten durch zwei Neubaugebiete unterstrichen wurde. Aber auch Gewerbe ist hier heimisch.

Neben sechs landwirtschaftlichen Betrieben finden sich 13 gewerbetreibende Firmen im Ort, die insgesamt 239 Menschen beschäftigen.

In Lochtum befindet sich das größte Dorfgemeinschaftshaus im Stadtgebiet, bei dessen Errichtung viel Eigenleistung und Herzblut von der Dorfgemeinschaft erbracht und eingesetzt wurde.

Über seine Grenzen hinaus ist Lochtum für seine sportlichen Erfolge aber auch für sein reges dörfliches Leben bekannt. Zahlreiche Vereine bereichern das Dorf mit ihren Veranstaltungen, wobei kurioserweise die Mitgliederzahl der Vereine die Einwohnerzahl um fast 300 übersteigt. Lochtum verfügt über eine aktive Feuerwehr und hat den ältesten Förderverein der Feuerwehr im neuen Stadtgebiet.

Ortsvorsteher Lochtum

Rouwen Brunke
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Stadtplan