Städtebauförderungsprogramm "Soziale Stadt" Jürgenohl

Jürgenohl ist in den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts bebaut worden. Viele Familien sind damals in die neuen Wohnungen gezogen und haben den Stadtteil geprägt.

Inzwischen präsentieren sich die wohnungsnahen Freiflächen oft als pflegeleichte, aber unbenutzte Abstandsflächen. Die Straßen sind in vielen Bereichen zu erneuern, der Marktplatz sollte umgestaltet werden. Im Quartier fehlt eine zentrale Begegnungsstätte für die Bürger, und unsere älteren Mitbürger benötigen dringend barrierefreien Wohnraum.

Die Stadt Goslar beabsichtigt, für "Jürgenohl" einen Antrag zu stellen zur Aufnahme in das Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt“.

Folgendes wollen wir mit der Städtebauförderung grundsätzlich für Jürgenohl erreichen:

  • die Freiflächen für die Anwohner besser nutzbar machen,
  • den Marktplatz Jürgenohl umgestalten,
  • mehr Wohnungen mit barrierefreiem Zugang schaffen,
  • Treff- und Kommunikationspunkte für die Bürger schaffen,

Am 11. Februar 2016 hat in Jürgenohl eine erste Bürgerinformation zum Vorhaben stattgefunden. 

Download der Präsentation zur Bürgerinformationsveranstaltung am 11. Februar 2016

Es ist geschafft. Auf geht's Jürgenohl...

Ein weiterer Meilenstein zur Verbesserung der Lebensqualität und Beseitigung von Umfeldproblemen in Jürgenohl ist gesetzt! Durch Ihre Anregungen und Ideen, konnten die Vorbereitenden Untersuchungen erfolgreich abgeschlossen werden. Diese wurden sodann vom Rat der Stadt Goslar am 10. Mai 2016 beschlossen und befinden sich nun als Programmanmeldung auf dem Weg zur Bewilligungsbehörde. Wir hoffen auf die Zustimmung durch das Ministerium zum Start in die Förderperiode 2017 mit unserem gemeinsamen Projekt "Soziale Stadt Jürgenohl".

Download der Vorbereitenden Untersuchungen

Ihre Ideen sind gefragt:

Nun, liebe Bürgerinnen und Bürger sind Ihre Ideen gefragt. Was sollte aus Ihrer Sicht in den nächsten Jahren in Jürgenohl noch verbessert werden? Schreiben Sie uns doch Ihre Vorstellungen unter folgender Mail-Adresse:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Folgende Dokumente stehen Ihnen zum Download zur Verfügung:

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an folgende Ansprechpartner:

BauBeCon
Anne-Conway-Str. 1, 28359 Bremen
Michael Koch: Tel. 0421 32901-56 | E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Svenja Voll: Tel. 0421 32901-42 | E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Stadt Goslar
Vanessa Breitfeld
Tel. 05321 704-376
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!