Wohnflächenkonzept 2012

Die „Zweite Fortschreibung des Wohnflächenkonzeptes der Stadt Goslar“ wurde vom Rat am 22.05.2012 beschlossen.

Das erste Wohnflächenkonzept der Stadt Goslar wurde nach der Grenzöffnung 1989 vom Rat der Stadt im Mai 1993 beschlossen, um für den damals prognostizierten Bedarf an Wohnraum ausreichend Wohnbauland vorzuhalten.

Die erste Fortschreibung des Wohnflächenkonzeptes erfolgte dann 2002 zur Anpassung der vorzuhaltenden Baugebiete an den gesunkenen Wohnraumbedarf.

Die vorliegende zweite Fortschreibung des Wohnflächenkonzeptes basiert auf dem „Integrierten Stadtentwicklungskonzept Goslar 2025“ und zeigt die städtebaulich sinnvollen Wohnstandorte in Goslar für die nächsten 10 bis 15 Jahre auf.

Diese in Punkt 4 der zweiten Fortschreibung des Wohnflächenkonzeptes dargestellten „Standorte für potentielle Wohngebiete bis 2025“ sollen nunmehr bauleitplanerisch für die Bebauung vorbereitet werden.

Demzufolge werden diese Standorte zunächst im Flächennutzungsplan der Stadt Goslar als Wohnbauflächen ausgewiesen, sofern noch nicht geschehen, und danach in daraus entwickelten Bebauungsplänen rechtsverbindlich festgelegt.

Sollten Probleme bei der bauleitplanerischen Umsetzung in der vorgeschlagenen zeitlichen Abfolge eintreten und zu Verzögerungen führen, können zeitlich nachfolgende Verfahren vorgezogen werden.