Das Bild zeigt eine kostümierte Frau mit Lichtschwert.
/ Goslar Specials

„Galaktische Nacht“ war ein voller Erfolg

850 Gäste tauchten in die authentische Atmosphäre eines Wüstenplaneten ein

Am letzten Samstag fand rund um den Kulturmarktplatz (KUMA) ein besonderes Event im Rahmen der Sonderausstellung „Galaktisches Goslar“ statt: Die "Galaktische Nacht" lockte 850 zum Teil verkleidete Besucherinnen und Besucher an und war damit ein voller Erfolg. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Fachbereich Kultur der Stadt Goslar – insbesondere dem Fachdienst Kulturveranstaltungen – zusammen mit der Stadtbibliothek, dem Goslarer Museum sowie dem Stadtarchiv. Höhepunkte des Abends waren ein Cosplay-Wettbewerb, an dem 47 Kostümierte teilnahmen und ihre beeindruckenden Verkleidungen präsentierten sowie die "Cantina Bar", in der es thematisch abgestimmte Getränke mit musikalischer Untermalung der „Cantina-Band“ gab. Bis 22 Uhr konnten die Gäste in die authentische Atmosphäre eines Wüstenplaneten eintauchen, sich an Fotostationen mit den Helden der Ausstellung Erinnerungsbilder sichern, quizzen oder auch die Sonderausstellung besuchen. 

Zudem erfreuten sich die weiteren Angebote im KUMA großer Beliebtheit: Im Stadtarchiv konnten Tabletop- und Konsolenspiele ausprobiert werden und die Sternwarte St. Andreasberg begeisterte mit zwei Vorträgen zur ISS. An den zahlreichen Mitmachaktionen der Stadtbibliothek konnten Kinder genauso teilnehmen, wie Erwachsene: Alle Altersgruppen spielten an der bibliothekseigenen Nintendo Switch, gestalteten Bilder oder tauchten in virtuelle Realitäten ein. Gut angenommen wurde auch das Angebot einer kostenlosen Jahresmitgliedschaft für die Stadtbibliothek.

Das Zinnfigurenmuseum Goslar beteiligte sich wie schon zur Eröffnung der Sonderausstellung mit einem Workshop zum Dioramenbau. Hier waren die bereitgestellten Materialien aufgrund des großen Interesses schon vorzeitig vergriffen. Auch die Sonderausstellungsräume des Goslarer Museums stießen mehr als einmal an ihre Grenzen. Sie waren zusätzlich durch die schnell ausgebuchten Führungen von Dr. Jan Habermann, dem wissenschaftlichen Leiter des Goslarer Museums und der Kaiserpfalz, gut frequentiert.

Die „Galaktische Nacht“ bot ein vielseitiges Programm, das nicht nur Fans begeisterte. Marleen Mützlaff, Fachbereichsleiterin Kultur der Stadt Goslar, zog ein sehr positives Fazit: „Die positive Resonanz und die hohe Besucherzahl beweisen, dass die „Galaktische Nacht“ einen wichtigen Beitrag zum kulturellen Leben in der Stadt Goslar geleistet hat. Wir danken allen Beteiligten und Gästen und freuen uns bis zum Ende der Sonderausstellung auf weitere galaktische Events im Kulturmarktplatz.“ 

Kontakt und weitere Informationen

Stadt Goslar - PressestelleDaniela Siegl

Charley-Jacob-Straße 338640 Goslar

Pressesprecherin

Tel.: +49 5321 704 226 Fax: 05321-7041226

E-Mail schreiben

Seite teilen
Seite merken