Spezielle Routen für Motorradfahrer

Aus Richtung Norden

Hannover - Goslar, die erste Tour

Von Hannover über die A7 bis zur Abfahrt "Bockenem" und dann in Richtung Lutter (Richtung B246 bzw. der Beschilderung U56 folgen) über Bodenstein, Lutter, bis zur B6 und dann in Richtung Goslar – zunächst kurvenreiche Strecke über die schmalen Landstraßen. Die B6 ist dann eine gerade Landstraße.

Hannover - Goslar, die zweite Tour

Bis zur Abfahrt Bockenem und dann in Richtung Lutter (Richtung B246 bzw. der Beschilderung U56 folgen), über Bodenstein in Richtung Lutter, hinter dem Ortsausgang Bodenstein geht es über einen kleinen Höhenzug.

Motorradtour
Motorradtour

Hier wird’s kurvig. In Lutter über die versetzte Kreuzung in Links-/Rechts-Kombination in Richtung Ostlutter, dann Richtung Langelsheim - oder noch besser - den Schlenker über idyllische gute Landstraßen über Ostharingen, Kunigunde, Bredelem, Langelsheim und dann auf die B82 Richtung Goslar.

Hannover - Goslar, die dritte Tour

Bereits ab Hannover die B6 nach Hildesheim nehmen und dort auf die B243 (ausgeschildert nach Bad Salzdetfurth/Seesen) immer der B243 folgen über Düngen. In Wesseln weiter in Richtung Bockenem (Achtung: kurvenreiche Strecke). In Bockenem weiter mit Tour 1 oder Tour 2.

Wolfsburg/Helmstedt - Königslutter - Goslar

Wer aus Richtung Wolfsburg oder von der Berliner Autobahn kommt, sollte die Abfahrt Königslutter nehmen und über den Elm fahren. Sehenswertes in Königslutter: die Kirche und der sehenswerte Kaiserdom mit einer riesigen Linde und einem tollen Kirchgarten. Danach bergauf zum Tetzelstein und einem schönen Ausflugscafé. Hinter dem Tetzelstein rechts ab Richtung Erkrode/Lucklum (alternativ über Schöppenstedt und dann weiter nach Dettum), von dort nach Wolfenbüttel und die B4 runter nach Goslar (alternativ: Autobahn A395 läuft parallel zur B4). Wer dann noch nicht genug Landschaft hat, fährt in Schladen-Nord ab in Richtung Liebenburg den Berg hoch. Oben ist eine Kreuzung; hier kann man geradeaus über Liebenburg/Hahndorf nach Goslar kommen – oder schöner – über Wehre, Weddingen, Immenrode.

Aus Richtung Osten

Halle - Goslar

Wer Kurven den langen Graden vorzieht und zudem aus Richtung Halle kommt, fährt zunächst einmal über die B80 bis Eisleben und biegt dort nach Mansfeld ab. Ab Mansfeld kommt man dann auf eine Art Höhenstraße, die mitten über den Harz führt. Man folgt einfach immer der B242 bis nach Braunlage. Nach Braunlage wird dann die B242 mit der B4 zusammengeführt und hier hat man als Motorradfahrer mehrere Möglichkeiten für das letzte Stück.

Braunlage – Goslar, die erste Tour

Das ist zunächst einmal die B4, deren höchster Punkt in Torfhaus liegt. Hier sind der Haupttreffpunkt aller Biker und der Parkplatz, von dem man einen schönen Blick auf den Brocken (dem höchsten Berg im Harz) hat. Die B4 geht dann vierspurig und steil bergab nach Bad Harzburg. Von dort führt die autobahnähnliche Schnellstraße nach Goslar.

Braunlage – Goslar, die zweite Tour

Ca. 4 km hinter Braunlage kann man wieder der Harzhochstraße B242 folgen, die nach Clausthal-Zellerfeld führt. Unterwegs gibt es nach der Abfahrt in Richtung Altenau (auch hier kommt man in Richtung Goslar) auf der linken Seite das „Dammhaus“ ein beliebtes Ausflugslokal mit Sommerterrasse. In Clausthal-Zellerfeld geht’s dann über die B241 in Richtung Goslar. Diese Strecke erwartet bei zügiger Fahrweise schon die gute Beherrschung der Maschine.

Braunlage – Goslar, die dritte Tour

Man bleibt auf der B4 und biegt in Torfhaus Richtung Altenau ab. Wer will, kann in Torfhaus noch 50 Meter weiter fahren und den Schönwetter- Motorradtreff auf dem Parkplatz an der höchsten Stelle besuchen. Die Straße nach Altenau ist wieder etwas fürs Auge. Man folgt in Altenau der Beschilderung nach Goslar. Von Altenau bleibt man dann auf der B498 und fährt an der Okertalsperre entlang. Ein schöner Zwischenstopp bietet sich bei der Staumauer an. Nach der Staumauer geht’s dann durch das Okertal – eine der beliebtesten Motorradstrecken des Harzes – und wie so oft in diesen Fällen, leider auch die Strecke mit den meisten Unglücksfällen für Biker. Einige Kurven ziehen sich ziemlich zu, daher vorsichtig fahren. Ansonsten ist dies eine tolle Strecke, die sich wirklich lohnt.

Aus Richtung Süden

Kassel - Weserbergland - Einbeck - Bad Gandersheim - Seesen - Goslar

In Kassel fährt man die B3 Richtung Hannoversch-Münden. In Hannoversch-Münden bleibt man auf der linken Weserseite und folgt immer dem Fluss, der sich durch die Landschaft schlängelt. An der Strecke gibt es mehrere Fähren, mit denen man auf die rechte Flussseite wechseln kann. Weiter bis Beverungen; hier kann man auch über Höxter - Holzminden - Bad Gandersheim fahren. Schöner ist die Variante in Beverungen oder schon in Bad Karlshafen in Richtung Westen abzubiegen und quer über den Solling-Vogler Höhenzug zu fahren. Zunächst auf die B241 bis nach Schönhagen, am Ortseingang von Schönhagen nach links (also Richtung Norden) bis Neuhaus. In Neuhaus rechts halten in Richtung Dassel und von Dassel in Richtung Einbeck. In Einbeck kann man entweder nördlich über die B3 – später auf die B64 Richtung Kreiensen umfahren oder an Einbeck vorbei und dann am Fluss Ilme über einen etwas breiteren Feldweg über Volksen, Garlebsen bis nach Kreiensen fahren. Von Kreiensen fährt man dann auf der gut ausgebauten B64 über Bad Gandersheim bis Seesen. Von dort ab der Beschilderung Richtung Goslar folgen.

Kassel - Göttingen - Northeim - Osterode - Goslar

Schöne Landstraßenstrecken: Fährt man in Kassel Nord (nicht die Autobahnumgehung) ab, sondern in Richtung Stadtmitte und nimmt gleich die erste Straße rechts Richtung Münden, kommt man auf eine kleinere Seitenstraße, die sich an der Autobahn entlang schlängelt. Dieser folgt man bis Münden und bleibt dann auf der B3 bis Göttingen. Von Göttingen aus kann man entweder über Gieboldehausen - Herzberg und dann über den Harz fahren oder aber der B3 Richtung Northeim folgen. Von Northeim geht’s dann über Katlenburg und Dorste nach Osterode und dann von Osterode über die B241 über Clausthal-Zellerfeld nach Goslar. Wer schmalere Straßen liebt und mehr vom Harz sehen will, biegt in Dorste kurz vor dem Ortsausgang links ab und fährt über Eisdorf nach Bad Grund. Von Bad Grund geht es rechts in Richtung Wildemann – Lauthenthal – Wolfshagen und dann über die B82 nach Goslar.

Aus Richtung Westen

Ruhrgebiet - Paderborn - Weserbergland - Goslar

Ab Paderborn über die B64 und dann Richtung Höxter bzw. Beverungen. Hier kann man natürlich über Höxter - Holzminden - Bad Gandersheim fahren; schöner ist jedoch die Variante in Beverungen oder schon in Bad Karlshafen in Richtung Westen abzubiegen und quer über den Solling-Vogler Höhenzug zu fahren. Zunächst auf die B241 bis nach Schönhagen, am Ortseingang von Schönhagen nach links (also Richtung Norden) bis Neuhaus. In Neuhaus rechts halten in Richtung Dassel und von Dassel in Richtung Einbeck. In Einbeck kann man entweder nördlich über die B3 – später auf die B64 Richtung Kreiensen umfahren oder an Einbeck vorbei und dann am Fluss Ilme über einen etwas breiteren Feldweg über Volksen, Garlebsen bis nach Kreiensen fahren. Von Kreiensen fährt man dann auf der gut ausgebauten B64 über Bad Gandersheim bis Seesen.

Seesen - Goslar

Von Seesen gibt’s (mindestens) zwei Strecken nach Goslar. Die schnellere Tour geht über die B248 und B82 nach Goslar, die längere und kurvenreiche Tour führt durch den Harz. Von Seesen fährt man in Richtung Osten in das Schildautal bis zur Ortschaft Lautenthal und von Lautenthal dann wieder bergab am Innerste-Stausee vorbei nach Langelsheim und von dort nach Goslar. Wer nach Lautenthal von Kurven noch nicht genug hat, biegt ca. 1 km nach dem Ortsausgang Richtung Wolfshagen ab und kommt dann hinter Wolfshagen auf die B82 nach Goslar.