Die zehn Erzbrocken - "Hommage au Rammelsberg"

Mit der Arbeit im Berg befasst sich die „Hommage au Rammelsberg“, ein Kunstwerk des Bildhauers Christoph Wilmsen-Wiegmann. Die zehn Erzbrocken stehen für je ein Jahrhundert engster Verbindung des Bergbaus mit der Stadt Goslar und bilden einen Brückenschlag von früher zu heute. In jedem der Brocken, die in der Stadt verteilt sind, ist als Metapher für die Arbeit der Bergleute ein Handabdruck eingearbeitet.

Standorte der 10 Erzbrocken:

  • Erzbergwerk Rammelsberg
  • Klauskapelle (ehem. Bergmannskapelle)
  • Frankenberger Kirche
  • Jakobikirche
  • Bahnhof
  • Mönchehaus Museum Goslar
  • Marktkirche/Brusttuch
  • Domvorhalle
  • Kaiserpfalz
  • Marktplatz

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.