Die Kaiserpfalz hat seit den 15. März innerhalb der regulären Öffnungszeit (Montag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr) wieder geöffnet. Bis auf Weiteres müssen sich die Gäste vorab telefonisch unter der Rufnummer (05321) 704-437 registrieren und haben die Auswahl unter folgenden Besuchszeiten: 10 Uhr, 11:30 Uhr, 13 Uhr, 14:30 Uhr und 16 Uhr. Es gilt die Reihenfolge der Anmeldungen, maximal 50 Gäste dürfen sich in einem solchen Zeitfenster gleichzeitig in der Kaiserpfalz aufhalten. Jeweils eine Viertelstunde vor Beginn des nächsten Zeitfensters werden die Gäste gebeten, das Haus zu verlassen. Dies soll einen Begegnungsverkehr im Eingangsbereich vermeiden.

Auch ein Spontanbesuch ist möglich, allerdings nur dann, wenn für das jeweilige Zeitfenster die Maximalzahl von 50 Besucherinnen und Besucher nicht erreicht ist. Informationen darüber gibt es an der Eintrittskasse bzw. auf dem Wege einer telefonischen „Sofortbuchung“ unter der oben genannten Rufnummer. Nach wie vor und bis auf Weiteres müssen sich die Gäste registrieren lassen, entweder schriftlich beim Betreten der Kaiserpfalz oder – noch besser – online mit QR-Code auf der Plattform „Gastident“. Das Tragen einer FFP2- oder medizinischen Maske ist nach wie vor verpflichtend. Es gelten das Abstandsgebot und die allgemeinen Hygieneregeln.

Saalführungen und Sonderführungen finden zur Zeit nicht statt.

Mit ihrer umfangreichen Ausstellung zur Geschichte des Wanderkaisertums ist die Kaiserpfalz ein "Muss" für jeden Goslar-Besucher.

Die zwischen 1040 und 1050 unter Heinrich III. errichtete Kaiserpfalz ist ein einzigartiges Denkmal weltlicher Baukunst. Über 200 Jahre wurde hier auf zahlreichen Reichs- und Hoftagen deutsche und europäische Geschichte "gemacht".

Die südlich anschließende Pfalzkapelle St. Ulrich birgt unter einer Grabplatte mit einer figürlichen Darstellung Heinrichs III. das Herz des 1056 gestorbenen Kaisers. Beide Gebäude wurden im späten 19. Jahrhundert umfassend restauriert, der Saal des Kaiserhauses durch den Historienmaler H. Wislicenus ausgemalt.

Im Erdgeschoss zeigt die große Ausstellung in sieben Gewölben herausragende Kunstschätze wie den bronzenen Kaiserthron oder den geheimnisvollen „Greifen“, der einst den Giebel zierte und über die Kaiserpfalz wachte.

Den allgemeinen Flyer zur Kaiserpfalz als pdf-Dokument downloaden.

 

Bildergalerie

Klicken Sie auf ein Bild, um es zu vergrößern. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Bilder, um zu scrollen.

360 Grad 3D-Rundgang Kaiserpfalz

Die zwischen 1040 und 1050 errichtete Kaiserpfalz ist ein Muss für jeden Goslar-Besucher. Falls Sie noch keine Gelegenheit hatten, dieses einzigartige Denkmal weltlicher Baukunst "live" zu erleben, können Sie sich hier virtuell einen Eindruck verschaffen.

Datenschutz-Hinweis:
Dieser Inhalt wird von einer externen Quelle eingebettet. Durch das Laden des externen Inhalts akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen des Bereitstellers. Mehr Informationen dazu finden Sie auf dessen Internetseite unter https://matterport.com/cookie-policy

 

Öffnungszeiten

April bis Oktober täglich: 10 bis 17 Uhr
November bis März täglich: 10 bis 16 Uhr

Schließungen bei Sonderveranstaltungen sind vorbehalten.

Führungen durch den Kaisersaal erhalten Sie um 11 Uhr, 13 Uhr & 15 Uhr (im Eintrittspreis enthalten).

Eintrittspreise

Einzelpersonen:

  • Erwachsene EUR 7,50
  • Kinder/Jugendliche EUR 4,50

Gruppen ab 10 Personen (pro Person):

  • Erwachsene EUR 6,00
  • Kinder/Jugendliche EUR 4,00

Familienkarte

  • 2 Erwachsene, alle Kinder EUR 16,50

Audioguides

Erhältlich in folgenden Landessprachen: Deutsch, Englisch, Niederländisch und Dänisch Leihgebühr: 2,50 €

Pressevertreter*innen erhalten nur nach vorheriger Akkreditierung per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! freien Eintritt in die Kaiserpfalz/Museum.

Kontakt & Informationen

Kaiserpfalz
Kaiserbleek 6, 38640 Goslar
Tel. 05321-704437
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.