Menschen mit Behinderung

Goslar bezaubert durch mittelalterliches Flair, malerische Gassen, imposante Bauwerke und die Mischung aus Tradition und Moderne. Viele Angebote sind auch in Goslar barrierefrei erlebbar.

Ob eine Erlebnisführung im Erzbergwerk Rammelsberg oder die Fahrt mit der Bimmelbahn – die alte Kaiserstadt lässt sich ganz individuell entdecken. Dazu gehört natürlich auch eine barrierefreie Anreise, die in Goslar entweder mit der Bahn oder mit dem Auto möglich ist. Der Bahnhof, direkt am Rande der Altstadt gelegen, bietet den idealen Ausgangspunkt für eine individuelle Entdeckungstour. 

Barrierefreie Angebote sind im Flyer "Goslar Barrierefrei" zusammengestellt und geben so eine erste Hilfestellung zur Orientierung für Menschen mit Handicap.

Flyer "Goslar Barrierefrei" zum Download

Behindertenbeauftragter der Stadt Goslar

Zum 01.07.2018 hat der Rat der Stadt Goslar Herrn Peter König zum Behindertenbeauftragten ernannt.

Seine Aufgaben reichen von der Beratung der politischen Gremien, der Beteiligung bei Bau- und anderen Projektvorhaben bis hin zur Mitarbeit in Arbeitskreisen und Selbsthilfegruppen. Er setzt sich für die Belange von Menschen mit Behinderung ein und hilft vorhandene Barrieren zu überwinden. Grundlegend für die Tätigkeit des ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten ist es zu erfahren, welche Bedürfnisse Menschen mit Behinderung haben und welche Herausforderungen ihnen täglich begegnen. Nur so können die Belange nachhaltig vertreten und die Benachteiligungen von Menschen mit Behinderungen behoben werden, um ihnen eine gleichberechtigte Teilhabe am Leben in der Gesellschaft zu ermöglichen.

Kontakt:

Stadt Goslar -Behindertenbeauftragter-
Charley-Jacob-Straße 3, 38640 Goslar
Tel. 05321 704-262 | E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sprechzeiten: Falls Sie einen Termin wünschen, möchten wir Sie bitten, diesen vorher mit Herrn König zu vereinbaren.

Foto: Goslarsche Zeitung

Weiterführende Informationen: Kreisbehindertenbeauftragter im Landkreis Goslar